Tägliche News für die Travel Industry

7. Oktober 2018 | 14:11 Uhr
Teilen
Mailen

Rekordergebnis zum 100. Geburtstag von Schauinsland

Das nennt man wohl ein Jubiläumsgeschenk: Der Reiseveranstalter Schauinsland feiert sein 100-jähriges Bestehen mit Rekordzahlen. Das Unternehmen wird das Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 1,34 Milliarden Euro und 1,61 Millionen Teilnehmern abschließen. Das bedeutet ein Wachstum um 13 Prozent.

Anzeige
Coffee in the BOX

Coffee in the BOX - die mobile Kaffeestation

Sie brauchen eine mobile Kaffeestation für Ihre Lobby, Ihre Bar, Ihren Frühstücks- oder Veranstaltungsraum? Mit Coffee in the BOX versorgen Sie Ihre Gäste im Handumdrehen. In verschiedenen Dekors und mit LED-Beleuchtung – passend für jedes Ambiente. Wir machen Ihnen ein individuelles Angebot. Hier die Details: Linke Innenausbau

„Es ist uns gelungen, unsere Wachstumsziele in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld deutlich zu übertreffen und zentrale Weichen für die Zukunft zu stellen", sagt Schauinsland-Chef Gerald Kassner. Mit den vorgelegten Zahlen sieht er sich in seinem Geschäftsmodell bestätigt, das seit Jahren konsequent auf den Reisebürovertrieb setzt.

Mit dieser Strategie hat Kassner das Familienunternehmen zum des sechstgrößten Flugreiseveranstalter in Deutschland gemacht. Zum dem starken Wachstum in diesem Jahr haben insbesondere vier Zielgebiete beigetragen: Griechenland (+29%), Türkei (+29%), Bulgarien (+33%) und Ägypten (+50%). Auch die Umsatzrendite von Schauinsland mit rund 2,5 Prozent kann sich sehen lassen.

Kassner ist auch für das kommende Geschäftsjahr zuversichtlich und strebt „ein solides und gesundes Teilnehmerwachstum von fünf Prozent an“. Die Winterbuchungen stimmen entsprechend optimistisch und liegen derzeit zweistellig im Plus.

In den nächsten Sommer startet Schauinsland mit zehn Katalogen. Der Fokus liegt dabei auf „bezahlbaren Urlaubswelten“. Damit wolle man einem Trend entgegenwirken, dass Zielgebiete immer luxuriöser, extravaganter und zunehmend für viele kaum noch bezahlbar seien. Schauinsland wolle auch für Kunden mit kleinem oder mittlerem Einkommen weiterhin bezahlbar bleiben. Dafür investiere man insbesondere in Griechenland, Tunesien, Ägypten und Bulgarien.

Thomas Hartung

Anzeige Reise vor9