Tägliche News für die Travel Industry

25. September 2018 | 19:55 Uhr
Teilen
Mailen

Ryanair muss wegen Streiks wieder 190 Flüge absagen

Europas größter Billigflieger sieht sich erneut mit grenzüberschreitenden Streiks von Crews konfrontiert und sagt für Freitag 190 Flüge ab. Rund 30.000 Passagiere wurden laut Ryanair gestern per Mail oder SMS darüber informiert, dass ihr Flug ausfällt. Wie viele Flüge in Deutschland abgesagt wurden, ist nicht bekannt.

Ryanair spielt die Zahl der Annullierungen herunter. Dies seien lediglich acht Prozent der Flüge an diesem Tag, mehr als 2.200 geplante Starts fänden wie geplant statt. Die Flugstreichungen sind Folge an angekündigten Streiks von Piloten und Flugbegleitern in Belgien, Deutschland, Holland, Italien, Portugal und Spanien.

Ryanair spricht von „unnötigen Kundenstörungen, die von den Gewerkschaften auf Veranlassung von Mitarbeitern konkurrierender Fluggesellschaften veranlasst wurden“. In Spanien führe ein norwegisches Mitglied des Kabinenpersonals den Streik an. In Portugal rufe Kabinenpersonal der TAP zu den Streiks auf, und in Italien, wo Ryanair einen Tarifvertrag mit drei Gewerkschaften unterzeichnet habe, werde der Streik von einer Gewerkschaft ausgerufen, die unter Ryanair-Crews keine Anerkennung genieße, so Ryanair in einer Pressemitteilung.

Anzeige Großes Algarve-Quiz
Anzeige Sunexpress