Tägliche News für die Travel Industry

4. März 2019 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

Schauinsland wächst gegen den Markttrend

Für Schauinsland-Chef Gerald Kassner ist das Jahr gut angelaufen. Vor allem der Januar sei entgegen dem Branchentrend ein „guter Monat“ für das Familienunternehmen gewesen. Für das aktuelle Geschäftsjahr hält Kassner seine Prognose aufrecht und will fünf Prozent mehr Gäste generieren.

Kassner Gerald Geschäftsführer Schauinsland

Schauinsland-Chef Gerald Kassner rechnet dieses Jahr mit fünf Prozent Plus.

Anzeige
saskatchewan

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Von einer Zurückhaltung der Kunden sei bei den Duisburgern wenig zu spüren, so der  Schauinsland-Chef. Zugpferde der Nachfrage sind dieselben Ziele wie bei der Konkurrenz. Vor allem Tunesien (+50%), die Türkei, Ägypten (jeweils +30%) und die Vereinigten Arabischen Emirate (+20%) seien gefragt und kompensierten die „leichten Rückgänge“ im westlichen Mittelmeer.

Trotz der Germania-Insolvenz und der leichten Rückgänge im westlichen Mittelmeer ist Unternehmenschef Kassner zuversichtlich, die Planzahl von fünf Prozent mehr Gästen, die er im Oktober verkündet hatte, zu erreichen Mit einem Engpass im Flugbereich sei derzeit nicht zu rechnen, prognostiziert er. Und auch die Nachfrage stimme: „Mit der aktuellen Entwicklung von Schauinsland Reisen bin ich sehr zufrieden“, so Kassner. „Insbesondere mit dem zweistelligen Umsatzplus im Januar, aber auch der Februar sieht vielversprechend aus.“

Die Balearen und die Kanaren würden mit einem starken Kurzfristgeschäft den Turnaround schaffen und zum Geschäftsjahresende auf Vorjahresniveau liegen werden, glaubt der Schauinsland-Chef. Bereits jetzt entwickelten sich beide Zielgebiete bei Schauinsland Reisen „deutlich besser als am Markt“.

Schauinsland hatte das Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Umsatz von 1,34 Milliarden Euro und 1,61 Millionen Teilnehmern abgeschlossen. Beides stieg im 100. Jahr des Bestehens um jeweils 13 Prozent.

Anzeige ccircle