CMT

Tägliche News für die Travel Industry

29. November 2019 | 12:58 Uhr
Teilen
Mailen

Wie Easyjet mit Pauschalreisen auftrumpfen will

Der Low-Cost-Carrier hat den Auftritt für Easyjet Holidays relauncht und bietet darüber Pakete mit Flug und einer Auswahl von 5.000 Hotels an. Bislang gilt das Angebot ausschließlich für Großbritannien, es soll aber auf andere Länder ausgeweitet werden.

Easyjet

Easyjet steigt groß in den Pauschalreisemarkt ein

"Es tut uns leid. Unsere neue Website ist in Deinem Land nicht verfügbar, aber probiere es später noch einmal." So lautet derzeit die Botschaft, wenn man auf der deutschsprachigen Website der Airline nach den Pauschalreiseangeboten von Easyjet Holidays sucht. Am Donnerstag stellte der Billigflieger sein neues Pauschalreiseangebot vor, das Flüge, Hotels, Transfers und 23 Kilo Gepäck pro Passagier beinhaltet und zuerst für den britischen Markt freigeschaltet wurde.

Die Easyjet-Offensive im Pauschalreisesektor kommt mit Ansage. Easyjet-CEO Johann Lundgren hatte Pläne, das Geschäft weiter auszubauen, bereits vor einiger Zeit angekündigt. Die Pleite von Thomas Cook dürfte ihn darin bestätigt haben, auf das Tempo zu drücken. Vor rund einem Jahr war Garry Wilson, der wie Lundgren zuvor für TUI gearbeitet hatte, zu Easyjet gestoßen, um als CEO von Easyjet Holidays die Pauschalreisesparte der Airline auszubauen. Und vom World Travel Market, der Anfang November in London stattgefunden hat, berichteten etwa spanische Hoteliers, dass Easyjet dort auf einer groß angelegten Einkaufstour gewesen sei.

Die Ansprüche der Fluggesellschaft an die Veranstaltersparte sind hoch. "Wir gauben, dass wir den Urlaubsreisemarkt ebenso aufmischen können, wie wir es vor 25 Jahren mit dem Flugmarkt getan haben", sagte Wilson laut der britischen Zeitung "Standard". Zum Neustart sind 5.000 Hotels im Programm, mit "starken Kapazitäten in der Hauptsaison", wie Wilson betont. Die Hotellerie wird beim Thema Badeurlaub in die Kategorien "Luxus", "Adults only", "Familie" und "unentdeckt" eingeteilt. Bei Städtereisen werden "Luxus-" und "Boutique-Unterkünfte" präsentiert.

Abzuwarten bleibt nun, wann und wie Easyjet das Angebot im deutschsprachigen Markt ausrollt und ob neben der eigenen Website auch externe Partner als Vertriebskanäle geplant sind. 

Christian Schmicke

 

Anzeige Reise vor9