SunExpress

Tägliche News für die Travel Industry

6. Februar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Zweites Kreuzfahrtschiff wegen Coronavirus festgesetzt

Nachdem die „Diamond Princess“ mit 3.700 Menschen an Bord in Japan unter Quarantäne gestellt wurde, haben die Behörden in Hongkong nun die „World Dream“ an die Kette gelegt. Mindestens drei Passagiere einer vorangegangenen Kreuzfahrt sollen mit dem Coronavirus infiziert sein.

World Dream von Genting Foto Meyer Werft.jpg

Die "World Dream" der chinesischen Reederei Dream Cruises wurde wegen Coronavirus-Verdacht in Hongkong festgesetzt

Anzeige

USA-Fans aufgepasst: Themenwoche ATLANTIC CITY in Counter vor9

Wie wär‘s mit einem Trip an die Ostküste? Dort locken nicht nur Metropolen, sondern auch Atlantic City mit seiner spannenden Geschichte. Was die Casino-Stadt mehr als Poker und Blackjack zu bieten hat, erfahren Sie in unserer Themenwoche auf Counter vor9. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und volle Strandtasche für Atlantic-City gewinnen!

Die „World Dream“ war in der vergangenen Woche mit 4.000 Passagieren aus Vietnam nach China zurückgekehrt. Bei drei von ihnen wurde das Coronavirus jetzt bestätigt. Zudem gibt es zwei weitere Verdachtsfälle. Das Kreuzfahrtschiff ist zwischenzeitlich weitergefahren und liegt jetzt in Hongkong, meldet die South China Morning Post. Dort werden 1.800 Passagiere und Crewmitglieder derzeit auf das Virus getestet. Wie lange das Schiff festgesetzt wird, ist nicht bekannt.

An Bord des Kreuzfahrtschiffs „Diamond Princess“ sind mittlerweile 20 Coronavirus-Fälle bestätigt. Unter den 3.700 Menschen an Bord sollen auch acht Deutsche sein. Das Schiff steht nun in Japan zwei Wochen unter Quarantäne. Niemand darf von Bord, nur die Infizierten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige Reise vor9