Tägliche News für die Travel Industry

28. Januar 2021 | 07:30 Uhr
Teilen
Mailen

FTI ersetzt gedruckte Kataloge durch digitale Formate

Der sogenannten E-Mag löst weitgehend die bisherigen Print-Produkte ab und sind für Reisebüros direkt mit dem Buchungstool FTI 360 verknüpft. Kunden, die weiterhin ein Druckerzeugnis haben wollen, können mit On-Demand-Katalogen versorgt werden, die Reisebüros ihren Kunden individualisiert zur Verfügung stellen.

FTI E-Mag

E-Mags lösen bei FTI die gedruckten Kataloge ab

Rund 1,6 Milliarden Katalogseiten hat FTI laut Firmenchef Ralph Schiller bisher pro Saison drucken lassen. Im stationären Vertrieb wie auch bei Teilen der Kundschaft erfreuen sich die gedruckten Werke nach wie vor großer Beliebtheit, wie zuletzt eine Umfrage von Reise vor9 im Dezember ermittelte. Das ändert allerdings nichts daran, dass sie zum Zeitpunkt ihres Versands oft schon nicht mehr aktuell sind und das komplette Angebot der Veranstalter repräsentieren.

Zahlreiche Such-Optionen, tagesaktuelle Preise

Seit dem vergangenen Sommer arbeitet der Münchener Veranstalter FTI daran, einen zeitgemäßen Ersatz für die teuren und ressourcenverschlingenden Print-Kataloge zu finden. Den glauben Schiller und Vertriebschef Richard Reindl nun mit dem E-Mag-Format gefunden zu haben. Dieses soll als "crossmediale Content-Plattform flexible, individualisierte Reisesuchen und Buchungen ermöglichen". So können Anwender über eine Filterfunktion mögliche Reiseländer aufrufen und über die integrierte Google-Maps-Funktion die Lage der Hotels oder den nächsten erreichbaren Strand erkunden. Gesucht werden kann unter anderem nach Reiseländern oder Urlaubsmotiven, aber auch anhand des Wetters.

Verfügbarkeiten und Preistabellen von Hotels in den verschiedenen Ländern seien immer tagesaktuell, versichern Schiller und Reindl. Der E-Mag, den FTI wohl unter Bezug auf den Begriff "Magalog" als masklin etikettiert, sei daher "weit mehr als nur eine online abrufbare Spiegelung der klassischen Kataloge". Zudem könnten sie für jedes Reisebüro personalisiert angelegt werden. Da das digitale Online-Reisemagazin auch für mobile Endgeräte optimiert und im Layout angepasst sei, könne die Reisesuche ortsunabhängig erfolgen, wirbt Reindl für das neue Vertriebs-Tool. Bis März soll das gesamte Programm digital zur Verfügung stehen; dann sind auch Webinare für die Vertriebspartner dazu geplant.

Integration der Pauschalziele in Reisebüro-Plattform FTI 360

Sämtliche Inhalte des E-Mags sollen zudem mit der FTI-Vertriebsplattform FTI 360 verknüpft werden, die ursprünglich für Bausteinreisen konzipiert worden war und Reisebüros bei komplexen Rundreisen flexible Such- und Buchungsmöglichkeiten bietet. Diese soll nun um die Pauschalreisedestinationen ergänzt werden. "Bis Juli planen wir, alle Ziele in das System zu integrieren und diese zugleich an den E-Mag anzubinden", sagt Schiller. „Dadurch können sich unsere Gäste bei den Reiseexperten einen maßgeschneiderten Urlaub zusammenstellen lassen, dabei Aufenthaltsdauer, Flug und Hotel selbst festlegen und mit einer Rundreise kombinieren“.

Zusätzlich zum digitalen Format arbeitet FTI an einer gedruckten „On-Demand“-Funktion. Darüber können Reisebüros Kunden abgespeckte, individualisierte Druck-Kataloge zukommen lassen. Ob und in welcher Höhe dabei für den Vertrieb Kosten anfallen, werde sich nach den Umsätzen der Vertriebspartner richten, sagt Reindl. Um weiterhin „haptisch“ in den Reisebüros präsent zu sein, ergänze man quartalsweise seine digitale Plattform durch vier gedruckte „Quarterlys“ in limitierter Auflage, die zur jeweiligen Jahreszeit Angebote für die beliebtesten Urlaubsziele geben und Online-Querverweise zur Reisewelt im E-Mag bereithalten, kündigt der FTI-Vertriebschef an.

Christian Schmicke

Anzeige