Tägliche News für die Travel Industry

15. Januar 2021 | 16:41 Uhr
Teilen
Mailen

Jeder Zweite zu Corona-Einschränkungen im Urlaub bereit

Das ermittelte das Marktforschungsinstitut Insa-Consulere bei einer Umfrage im Auftrag von DER Touristik. Dabei ist die Bereitschaft, durch Corona bedingte Auflagen zu akzeptieren, bei Frauen ausgeprägter als bei Männern.

Corona Urlaub Foto iStock riderfoot

Maske im Meer würden Urlauber wohl kaum akzeptieren, andere Einschränkungen aber durchaus

Während 62 Prozent der weiblichen Befragten Einschränkungen akzeptieren würden, sind hierzu lediglich 49 Prozent der Männer bereit, so ein Ergebnis der Umfrage, die Mitte Dezember unter rund 1.000 Menschen durchgeführt wurde.

Jeder Dritte sei auch in diesem Jahr an 2021 an Frühbucherangeboten interessiert, heißt es weiter. Allerdings beeinflusst die Pandemie die Planungen: Für gut jeden Zweiten spielen die Corona-Maßnahmen am Urlaubsziel sowie Stornierungs- und Umbuchungsbedingungen des Reiseanbieters eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus gelten nach Angabe der Marktforscher die klassischen Kriterien Preis sowie Lage und Qualität der Unterkunft.

Deutschland und Nachbarländer weiter hoch im Kurs

Erwartungsgemäß liegen in diesem Jahr besonders Nahziele in der Gunst der Kunden vorn. Knapp jeder dritte Deutsche plant 2021 eine Reise zu einem "heimatnahen Ziel" innerhalb Europas, ebenso viele Befragte wollen in Deutschland bleiben.  Rund acht Prozent der Befragten wollen sich auch von Corona nicht von einer weiteren Reise abhalten lassen.

Beim Deutschland-Urlaub sehen die Reisenden vor allem die schnellere Rückkehr im Falle eines erneuten Lockdowns (40%) sowie eine kürzere Anreise als Vorteil. 34 Prozent bezeichnen zudem die Kenntnis geltender Hygienemaßnahmen als wichtigen Faktor.

Anzeige ccircle