Tägliche News für die Travel Industry

7. Dezember 2022 | 15:56 Uhr
Teilen
Mailen

Umsätze auch im November noch ein Fünftel unter 2019

Die positive Umsatzentwicklung in den deutschen Reisebüros setzt sich zwar fort, das Vor-Corona-Niveau ist aber noch lange nicht erreicht. Der fakturierte Gesamtumsatz lag laut Tats-Reisebürospiegel im November 61 Prozent über dem Vorjahresmonat, im Vergleich zum November 2019 aber noch 20 Prozent darunter. Mit den Neubuchungen ist es nicht besser. 

Umsatz

Die Umsätze der Reisebüros steigen im November, aber sie liegen noch deutlich unter dem Vor-Krisen-Niveau

Anzeige
ITB-Special

Ihre Werbung im ITB-Special von Reise vor9 und Counter vor9

Mit dem Kombipaket in der Rubrik ITB-Special von Reise vor9 und Counter vor9 erreichen Sie auf einen Schlag rund 45.000 Leser der Reiseindustrie und des Reisevertriebs. Sie präsentieren auf der ITB ein neues Produkt, haben einen Stand oder wollen zu einem Event einladen. Schon ab 400 Euro. Mehr Info

Der abgerechnete touristische Umsatz weist im November im Vergleich zu 2021 ein Plus von 36 Prozent aus. Im Vergleich zu November 2019 steht in den Büchern aber ein Minus von 33 Prozent. Der Umsatz im Flugverkehr verzeichnet im Vorjahresvergleich ein Plus von 72 Prozent, zum November 2019 ein Minus von 16 Prozent. Die sonstigen Umsätze stiegen im November gegenüber 2021 um 78 Prozent, gegenüber 2019 liegen sie fünf Prozent darunter.

Der stark gestiegene Flugumsatz resultiert aber offenbar auch aus Preiserhöhungen. Denn Anzahl der Tickets klettern im Vergleich zu November 2021 um 45 Prozent und liegen gegenüber November 2019 bei minus 37 Prozent. Der Umsatz aus der Touristik-Teilsparte Kreuzfahrten verdoppelte sich fast im November im Vergleich zu 2021, im Vergleich zum November 2019 bleibt aber ein Minus 28 Prozent.

Kumuliert betrachtet liegt der gesamte fakturierte Reisebüroumsatz in den Monaten von Januar bis November im Vergleich zu 2021 bei plus 151 Prozent. Verglichen mit dem Umsatz vor der Krise liegt er aber noch 30 Prozent im Minus. Die einzelnen Sparten weichen nur wenig davon ab.

Keine großen Veränderungen gibt es auch bei den Neubuchungen. Der Auftragseingang in der Touristik lag im November im Monatsvergleich zu 2021 bei plus 48 Prozent. Der touristische Auftragsbestand wuchs um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich zu 2019 hinkte der Auftragseingang im November 24 Prozent hinterher, zum Auftragsbestand im November 2019 fehlen 36 Prozent Umsatz. 

Tats ist ein Backoffice-Dienstleister der Tourismusbranche. Für den monatlichen Reisebürospiegel werden die Buchungs- und Buchhaltungsdaten von rund 2.500 angeschlossenen Reisebüros erfasst.
 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9