Tägliche News für die Travel Industry

21. November 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Auf der Mpumalanga Panorama Route ist der Weg das Ziel

Woran es in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga garantiert nicht fehlt, sind Highlights und Attraktionen – ob Tierwelt, atemberaubende Landschaften, historische Orte oder südafrikanische Lebenslust. Wer all das verbinden will, nimmt sich nach dem Direktflug mit Eurowings Discover die Mpumalanga Panorama Route vor – eine der szenischsten Touren weltweit.

EW Discover Südafrika Blyde River Canyon Foto EW Discover AdobeStock.jpg

Der Blyde River Canyon in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga bietet spektakuläre Ausblicke

Die etwa 100 Kilometer lange Mpumalanga Panorama Route führt über die zerklüfteten Höhenzüge der Drakensberge, passiert mit dem Highveld das südafrikanische Hochland und gewährt an vielen Stellen Panoramablicke über die endlosen Grasebenen des rund 1.000 Meter tiefenden Lowvelds. Noch mehr Drama in der Landschaft bietet der nahe Blyde River Canyon, der drittgrößte Canyon der Welt und gleichzeitig die berühmteste Schlucht des ganzen Landes.

Ein guter Einstieg in die Route ist die etwa 60.000 Einwohner zählende Provinzhauptstadt Mbombela, die ganz neu von Eurowings Discover direkt angeflogen wird. Langjährige Südafrika-Fans kennen die Stadt noch unter ihrem vorherigen Namen Nelspruit, der aber 2008 geändert wurde. Mbombela liegt nur etwa 25 Kilometer vom Kruger Mpumalanga International Airport entfernt. Mietwagenfirmen befinden sich direkt am Flughafen. Das Malelane-Gate, die südliche Zufahrt zum Kruger Nationalpark, liegt nur etwa 50 Kilometer von Mbombela entfernt.

Die Highlights entlang der Mpumalanga Panorama Route

Mbombela: Die Stadt selbst ist vor allem im Frühling und Sommer eine Augenweide, wenn überall Bougainvillea und Rosen blühen. Das Dienstleistungszentrum der Region ist eine moderne Stadt mit guter Infrastruktur. Einen perfekten Start in die örtliche Pflanzenwelt bietet der vom Crocodile River durchzogene Lowveld National Botanical Garden, mit seiner Ansammlung von 600 endemischen und 2.000 weiteren Pflanzenarten, rund 240 Tierarten und mehreren Wasserfällen.

White River: Etwa eine Stunde von Mbombela entfernt führt die Straße R 40 ins kleine Städtchen White River. Der Ort liegt auf etwa 600 Metern Höhe, was ihn für Mücken uninteressant macht. Deswegen und aufgrund seiner Nähe zum Kruger Nationalpark haben sich hier viele Dienstleister, Hotels, Restaurants und Geschäfte angesiedelt. Es gibt Museen, private Oldtimer-Sammlungen und sogar einen 18-Loch-Golfplatz.

Blyde River Canyon: Der Blyde River Canyon gilt nicht nur als der drittgrößte Canyon der Welt, sondern auch als der Grünste. Mehr als 1.000 Pflanzenarten wachsen hier, darunter Farngewächse und ein Meer aus Wildblumen. Im Frühling, wenn sie blühen, versinkt der Canyon in einem Farbenrausch. Einer der landschaftlichen Höhepunkte des 26 Kilometer langen Canyons sind seine gewaltigen Felsen, die Rondavels, die in ihrer Form an afrikanische Rundhütten erinnern. Die besten Blicke auf den Canyon und seine Umgebung bietet God´s Window, ein Aussichtspunkt an der Straße R 534: Von gleich drei Plattformen gelingen atemberaubende Blicke auf das 700 Meter tiefer gelegene Lowveld.

Sabie: Diese über die R 537 erreichbare, auf etwa 1.000 Meter Höhe liegende Kleinstadt ist vor allem für ihre Wasserfälle bekannt. Gemessen an der Fläche gibt es nirgends in Südafrika so viele Wasserfälle wie zwischen Sabie und Graskop. Nennenswert wären etwa die Lone Creek Falls mit einer Fallhöhe von 68 Metern, die Bridal Veil Falls (70 Meter), Horseshoe Falls (40 Meter) oder die Sabie Falls (73 Meter). Wer will, kann von Sabie aus zudem Outdoor-Exkursionen in die nähere Umgebung unternehmen, mit Offroadern, zu Fuß oder an Kletterseilen an den Berghängen.

Pilgrim´s Rest: Das historische Goldgräberstädtchen erinnert an den ersten südafrikanischen Goldrausch von 1873, als der kleine Ort aufgrund von Goldfunden in kurzer Zeit aus allen Nähten quoll. Das Edelmetall wurde hier noch bis 1971 geschürft und anschließend das Gebiet von der Regierung übernommen, um es zu einem nationalen Kulturdenkmal zu erklären. Viele der alten Häuser und Claims sind zu besichtigen, Urlauber können sich sogar am Pilgrim´s Creek selbst im Goldwaschen versuchen.

Mehr über Eurowings Discover und die südafrikanische Provinz Mpumalanga erfahren Sie in unserer Themenwoche auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle