Tägliche News für die Travel Industry

21. November 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Was Luxuslodges und Veranstalter in Mpumalanga bieten

Neben dem offiziellen Bereich des Kruger Nationalparks gibt es noch zahlreiche private Areale mit Weltklasse-Unterkünften, in denen man die Tiere nahezu ungestört und zuweilen sogar aus der Vogelperspektive beobachten kann. Was private Anbieter und Reiseveranstalter in der Provinz Mpumalanga im Programm haben.

DIS-0154-22_EWD_Fotos-mit-Logo-Reisevor9_1200x675px_V01_9

Die Guides in den privaten Game Reserves wissen genau, wo man die großen und kleinen Tiere findet

Kruger Shalati the Train on the Bridge: Wer vor mehr als 100 Jahren den Kruger Nationalpark besuchen wollte, musste mit einem Zug über die 300 Meter lange und 15 Meter hohe Selati-Brücke fahren, um in den Genuss zu kommen, wilde Tiere zu beobachten. Um Gästen nicht nur eine außergewöhnliche und mondäne Unterkunft, sondern auch absolute Panoramablicke auf die unter der Brücke liegende Wildnis zu bieten, bauten die Architekten den Zug in eine luxuriöse Lodge um und positionierten ihn fest auf der Brücke. Buchbar sind im Kruger Shalati the Train on the Bridge 24 mit Balkon und allen Annehmlichkeiten ausgestattete umgebaute Waggons sowie 7 Bridge House Suites nahe dem Brückenkopf am Flussufer. Zwei der drei Pools liegen direkt auf der Brücke und erlauben Tierbeobachtungen, während man im Wasser entspannt.

Sabi Sabi Luxury Safari Lodges: Das Sabi Sabi Private Game Reserve liegt inmitten des nur wenige Kilometer vor dem südwestlichen Rand des Kruger Nationalparks. Die Big 5 sind hier Stammgast – ebenso wie rund 200 weitere Land-Tierarten und mehr als 350 unterschiedliche Vogelarten. Gäste wohnen in zwei Lodge-Bereichen mit insgesamt 38 Suiten und 2 Camps mit insgesamt 13 Suiten. Die Camp-Bewohner nutzen das Spa der Lodges oder unternehmen mehrfach am Tag Game Drives oder geführte Fußmärsche, um die Tierwelt zu beobachten. Da es sich beim Sabie Game Reserve um ein privates Reservat handelt, gab es seit mehr als einem halben Jahrhundert keine Jagd mehr, weswegen die Tiere ohne Scheu vor den Offroadern durch die Gegend stolzieren. 

Rhino Walking Safaris: Die Konzession der Camp-Betreiber von Rhino Walking Safaris Kruger National Park gilt für ein 12.000 Quadratkilometer großes Gebiet im Westen des Nationalparks. Dieser Bereich bleibt normalen Safari-Touristen verschlossen – auch, um die Tierwelt vor übermäßigem Andrang zu schützen. Zudem legt das Camp-Team bei Safaris und Ausflügen in die Wildnis den Fokus auf Exkursionen zu Fuß über klar definierte Trails. Es gibt vier luxuriöse Zelt-Suiten, die über ein opulentes Bad und eine Sonnen-Veranda verfügen – wer will, kann aber auch in einem durchsichtigen Zelt unter freiem Himmel draußen übernachten. Ein eigenes Observatorium dient der Himmelsbeobachtung in sternenklaren Nächten.

Tintswalo Safari Lodge: Die privat geführte und mit einer Konzession ausgestattete Tintswalo Safari Lodge liegt in einem der abgeschotteten Bereiche des Kruger Nationalparks, in dem es kaum Fahrzeuge gibt. Die Natur ist hier noch unberührt und die Tiere ungestört. Die insgesamt acht luxuriös mit eigenem Pool ausgestatteten Suiten der Lodge besitzen alle einen unterschiedlichen Stil. Für die Safaris und Game Drives werden die Guides der Lodge von einheimischen Trackern vom Stamm der Shangaan begleitet.

Diamir Erlebnisreisen: Der Reiseveranstalter hat einen achttägige Privatreise Best of Kruger aufgelegt, die für Einsteiger wie gemacht ist. Die Reise beginnt nach der Ankunft in Mbombela und geht über White River, die Simbavati Waterside Lodge im Klasorie-Wildreservat, die Simbavati River Lodge, über die Panorama Route, den Blyde River Canyon zur von einer Österreicherin geführten Olivers Lodge. Tägliche Pirschfahrten am Morgen und frühen Abend sind inklusive. Highlights der Game Drives sind Löwenbeobachtungen.

Für Selbstfahrer bietet Diamir die achttägige Mietwagenrundreise Kruger Erlebnis Total an. Hierbei erkunden Besucher sämtliche Highlights des Parks wie die Panorama Route, den Blyde River Canyon oder Pilgrim´s Rest, sehen vom Fahrzeug eindrucksvolle Panoramen und zahlreiche Wildtiere wie die Big Five. Zwei ganze Tage sind für Wildtierbeobachtungen und eine Sonnenuntergangspirschfahrt reserviert – entweder im eigenen Mietwagen der Toyota-Corolla-Klasse oder einem Offroader mit tierkundigen Guides. 

Explorer Fernreisen: Der Veranstalter hat eine siebentägige Kurztour im Kruger National Park im Programm, die auch die Fluganreise mit Eurowings Discover inkludiert. Übernachtet wird in den fünf Tagen im Park in Mittelklasse-Lodges und Hotels, es gibt Pirschfahrten und einen Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route wie den Blyde River Canyon, God´s Window, zahlreiche Wasserfälle und garantierten Tiersichtungen.

Mehr über Eurowings Discover und die südafrikanische Provinz Mpumalanga erfahren Sie in unserer Themenwoche auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle