Tägliche News für die Travel Industry

3. Dezember 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kanada muss den Vergleich mit den USA nicht scheuen

Kanadier ticken anders: Sie sagen sorry, noch bevor der Grund für die Entschuldigung eintritt, sie gießen Ahornsirup über alles, was essbar ist, halten Freundlichkeit für eine Tugend und sind überhaupt entspannt in allen Lebenslagen, weiß Reisejournalist Ole Helmhausen über seine Wahlheimat zu berichten.

Kanada Toronto Skyline bei Sonnenuntergang Foto iStock mdmworks

Toronto kann es locker mit New York aufnehmen, meint Reisejournalist Ole Helmhausen über seine Wahlheimat

"Kanada ist als bekennendes Einwanderungsland ein ethnisches Mosaik, stolz auf die Einzigartigkeit aller im Ahornland lebenden Kulturen und lebt Vielfältigkeit statt Schmelztiegel", schreibt Helmhausen. Wenn die Sprache auf die Unterschiede etwa zwischen Kanada und den USA komme, dann punkte Kanada für genau diese Eigenschaften. Dass Kanada es mit seinem Nachbarn USA durchaus aufnehmen kann, erklärt der Journalist an einem Beispiel:

Toronto versus New York

Wer erinnert sich noch an das berühmte Toronto-Zitat von Peter Ustinov? Der brillante Allround-Künstler nannte Kanadas größte Stadt “ein von Schweizern betriebenes New York”. Wobei neben sauber und sicher das Adjektiv langweilig zumindest zwischen den Zeilen mitschwang. Aber das war einmal!

Die Metropole am Lake Ontario ist zwar kleiner als New York, hat aber mindestens ebensoviel zu bieten. Toronto lockt die größten Stars der Welt an, beherbergt eine der produktivsten Theater- und Musicalszenen, bietet erlebnisreiches Shopping, ist einer der spannendsten Spielplätze für Stararchitekten aus aller Welt und nennt sich cool “The 6ix”, nach einem Mixtape des Musikers Drake, dem derzeit wohl berühmtesten Sohn der Stadt.

Vergleiche mit New York muss Toronto heute nicht mehr scheuen: Sauber, sicher und freundlich ist die Stadt geblieben, die Subway in Toronto ist gepflegt und weniger stressig, der Busfahrer wird beim Einsteigen noch freundlich gegrüßt und wer Hilfe benötigt, bekommt sie schon angeboten bevor danach gefragt wird. Hip und selbstbewusst, aber auf die kanadische Art, ist Toronto geworden.

Weltoffenheit ist der wohl entscheidende Treiber für die einzigartige Lebenskultur der Stadt: Anderssein ist kein Nachteil, sondern bringt alle Torontonians zusammen. Multikulti ist der Herzschlag Torontos und an jeder Ecke spürbar. Über die Hälfte der Bevölkerung der Metropole ist nicht in Kanada geboren, wohl auch deshalb antwortet der Notruf der Stadt in 140 Sprachen.

In Toronto spiegelt sich die Willkommenskultur eines Landes, das sich derzeit als wohl einziges auf der Welt mit Stolz ein Einwanderland nennt, wie nirgendwo sonst in Kanada. Die pulsierende Metropole ist ein urbanes Idyll, auch dank der vielen ethnischen, mit Restaurants und Kneipen gespickten Neighbourhoods rund um die moderne Downtown, die der Millionenstadt das Tempo nehmen und in denen das echte Leben zu spüren ist: bunt, vielfältig und lebensfroh.

Mehr über das Reiseland Kanada erfahren Sie mit unserer Themenwoche Kanada auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige ccircle