Tägliche News für die Travel Industry

18. November 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wow-Wandern zwischen den Ozeanen

Zwischen Pazifik und Atlantik liegen in Kanada einige der schönsten Wandergebiete der Welt. Bei insgesamt 80.000 Kilometer Trails haben Hike-Fans die Qual der Wahl. Was alle eint: Sie führen durch Naturlandschaften der Superlative, streifen Küsten, dichte Wälder, berühren Bergwelten oder wilde, endlose Weite. Hier einige der schönsten Wanderwege Kanadas.

Kanada Alberta Three Isle Lake Wanderer Foto Destination Canada Johan Lolos

Mit 80.000 Kilometern Trails haben Wanderfreunde in Kanada die Qual der Wahl

East Coast Trail (Neufundland & Labrador): Der 336 Kilometer lange East Coast Trail besteht aus 25 separat begehbaren Abschnitten und führt von Topsail Beach nach Cape St. Francis und von dort immer die Ostküste der Avalon Peninsula entlang bis nach Cappahayden. Dabei begegnen Wanderer mehreren Leuchttürmen, Steilklippen, Walen und Unmengen von Seevögeln, erkunden 30 kleine Dörfchen am Wegesrand und verweilen an tiefen Fjorden mit dramatischer Szenerie.

Skyline Trail (Cape Breton Island/Nova Scotia): Dieser rund sieben Kilometer lange Wanderweg gilt als technisch eher leicht. Er führt auf Cape Breton Island durch dichte Wälder, über Bergwiesen und vorbei an schroffen Klippen, von deren Aussichtsterrassen tolle Panoramaausblicke auf sowohl den bekannteren Cabot Trail, die komplette Insel als auch das Meer möglich sind. Unterwegs passieren Wanderer auf dem Skyline Trail Rastplätze größerer Elchfamilien, die vor allem morgens und abends gut zu beobachten sind.

Fundy Footpath (New Brunswick): Die Kräfte des Wassers haben nahe der Steilküste der Bay of Fundy im Laufe der Jahrtausende bizarre Felsformationen geformt, bei Ebbe können Besucher über den Meeresboden um sie herumwandern. Der Fundy Footpath verläuft entlang eines unbebauten Küstenabschnitts vom Fundy Trail Parkway zum Fundy National Park und bietet Panorama-Aussichten auf die Küste. Die Strecke ist rund 50 Kilometer lang, führt durch ein Dutzend Schluchten und über zwei Gezeitenflüsse, die nur bei Ebbe durchquert werden können, und die steilen Auf- und Abstiege haben es in sich.

Mont-Saint-Alban Trail (Québec): Der knapp acht Kilometer lange Rundwanderweg Mont-Saint-Alban auf den gleichnamigen Berg ist ein absoluter Geheimtipp. Vielleicht, weil seine Hauptattraktion, der fast 40 Meter hohe, hölzerne Aussichtsturm auf dem Gipfel, vom Startpunkt des Trails am Cap-Bon-Ami mitten im Wald nicht zu sehen ist. Aber wer ihn erreicht, bekommt eine der besten Panorama-Aussichten im Osten Kanadas geboten. Zunächst führt der Trail durch endlose grüne Tunnel mit undurchdringlichem Geäst. Hin und wieder öffnen sich Fenster mit Blick auf die Küste im Westen und die von Seevogelkolonien bewohnte Steilküste des Nationalparks Parc National de Forillon am östlichsten Zipfel der Gaspé-Halbinsel.

Portage Path (Northwest Territories): Mit Portage bezeichneten die Pelzhändler Stellen, an denen sie ihre Kanus mühselig um Wasserfälle und Stromschnellen herumtragen mussten. Der Portage Path im Nahanni National Park Reserve wäre ein Kinderspiel für sie gewesen. Der nur zwei Kilometer lange Weg um die knapp 100 Meter hohen Virginia Falls besteht zum Teil aus einem höher gelegten Boardwalk, auf dem von Ft. Simpson aus eingeflogene Kanu- und Raftingteams ihre Ausrüstung in Schubkarren transportieren. Tagesbesucher bringt er zu spektakulären Aussichten auf die Sluice Box Rapids oberhalb der Fälle, wo sich der South Nahanni River zu einem Inferno steigert, und auf den gewaltigen Mason's Rock, der den Fluss in zwei Hälften teilt.

70 Mile Butte Trail (Saskatchewan): Der Grasslands National Park im Süden Saskatchewans zeigt die Prärie noch so, wie sie die ersten Europäer sahen. Ein Dutzend herrlicher, 4 bis 17 Kilometer langer Trails führen Wanderer durch „Coulées“ genannte Niederungen und leicht hügeliges, hüfthohes Grasland. Mitten ins Herz der Region führt der 70 Mile Butte Trail, ein rund zwei Kilometer langer Rundwanderweg zu den schönsten Aussichten über diese endlose Weite. Auf der anspruchsvollen Wanderung geht’s vorbei an Kakteen und Büffelbeeren und mit etwas Glück können umherstreifenden Bisonherden und Gabelbockantilopen sowie Wanderfalken und andere Vogelarten beobachtet werden.

Wild Pacific Trail (British Columbia): Beim Wild Pacific Trail in Ucluelet auf Vancouver Island ist der Name Programm. Der insgesamt acht Kilometer lange Wanderweg führt zu spektakulären Naturerlebnissen an der wilden zerklüfteten Westküste von Vancouver Island und bietet Panorama-Aussichten auf den Barkley Sound und die Broken Group Islands. Der Trail setzt sich aus drei Abschnitten zusammen, der jeder für sich mit einzigartigen Erlebnissen punktet. Der Lighthouse Loop ist ein 2,6 Kilometer langer leichter Rundweg entlang der Küste, der zu zahlreichen Aussichtspunkten, einem Leuchtturm sowie zu indigenen Erlebnissen bei Begegnungen mit der Yuułuʔiłʔatḥ First Nation führt. Ein weiterer Abschnitt geht durch anspruchsvolleres Gelände entlang schroffer Klippen. Das letzte Stück des Trails führt durch einen Wald mit uralten Sitkafichten, Hemlocktannen und riesigen Rotzedern, von denen manche schon über 800 Jahre alt sind.

Mehr über das Reiseland Kanada erfahren Sie mit unserer Themenwoche Kanada auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Reise vor9