Tägliche News für die Travel Industry

8. April 2023 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Abenteuer und Entspannung auf Vor- und Nachprogrammen

Passend zur Südamerika-Umrundung der WORLD VOYAGER organisiert nicko cruises an den Ein- und Ausschiffhäfen eine Reihe von spannender Vor- und Nachprogramme. Auf dem Plan stehen aufregende Metropolen, Naturwunder oder einfach nur entspannen am Strand.

nicko cruises Montevideo_palacio-salvo-2830233.jpg

Der Palacio Salvo ist eine bekannte Sehenswürdigkeit in Uruguays Hauptstadt Montevideo

Die Umrundung Südamerikas startet in Panama-Stadt – und Teilnehmer haben die Möglichkeit, bereits zwei Tage vor Ablegen der WORLD VOYAGER die Weltkulturerbe-Stadt intensiv kennenzulernen. Vor allem die Altstadt begeistert mit ihren historischen Gebäuden und Märkten, ebenso wie die benachbarten glitzernden Hochhäuser der Finanzwirtschaft, die für einen spannenden Kontrast sorgen.

Ebenfalls möglich ist ein Ausflug zum weltberühmten Panama-Kanal, der den Pazifik mit dem Atlantik verbindet und ein technischer Meilenstein für den weltweiten Güterverkehr ist. An den Miraflores-Schleusen beobachten die Ausflügler riesige Containerschiffe bei ihrer Fahrt durch den Kanal von einem Ozean zum nächsten.

In Valparaiso und Santiago in Chile lassen sich nach dem Ende des ersten Teilstücks der Umrundung Südamerikas ebenfalls nochmal zwei intensive Tage dranhängen, um die Stadt am Pazifik besser kennenzulernen. Vor allem die Weinkultur im nahen Casablanca-Tal, wo bereits 1875 erste Weinberge entstanden, hat mittlerweile Weltruf, und die gekelterten Tropfen erzielen regelmäßig Spitzen-Bewertungen. Ein Besuch der Weingüter findet natürlich nicht ohne Weinprobe statt.

Anschließend wartet eine Panoramafahrt durch Santiagos Stadtviertel Las Condes, wo Besucher tief in das Kunsthandwerk der Region eintauchen können. Eine Stadtrundfahrt durch die historischen Viertel rundet das Erlebnis in Santiago ab.

In Montevideo können die Gäste der WORLD VOYAGER gleich vier Tage dranhängen – um möglichst viel Zeit für Exkursionen durch Montevideo (Uruguay), die Nachbarstadt Buenos Aires (Argentinien) und zu den Wasserfällen von Iguaçu (Brasilien) zu haben. In Montevideo und Buenos Aires warten kosmopolitische und europäisch anmutende Städte mit reichlich Tango-Flair, während die brachiale Urgewalt der legendären Wasserfälle ein donnerndes Erlebnis darstellt.

Einen optischen, akustischen und kulinarischen Rausch erleben die Gäste mit einer Verlängerung in Rio de Janeiro. Sie speisen im Stadtteil Copacabana in einem landestypischen Carioca-Restaurant, lauschen Bossa-Nova-Klängen, fahren mit der gläsernen Seilbahn auf den Zuckerhut und genießen von dort ein traumhaftes Panorama. Am nächsten Tag ist Showtime im Sambódromo, wenn die Samba-Schulen der Stadt beim berühmten Karneval von Rio ihr Können demonstrieren.

 Auf Curaçao endet die Südamerika-Umrundung – und wer nicht direkt zum Flughafen eilt, kann sich ganz dem kolonialen Flair der Hauptstadt Willemstad hingeben. In den Stadtvierteln Otrabanda und Punda sieht es aufgrund der niederländischen Kolonialvergangenheit ähnlich aus wie in Amsterdam, nur dass die Häuser in kunterbunten Pastellfarben gestrichen sind. Abschließend lohnt ein Sprung ins kühle Nass – an karibischen Postkartenstränden wie dem Partystrand Mambo Beach, dem Jan-Thiel-Strand oder den Baya-Beach mit seinem majestätischen Schiffswrack.

Mehr über die WORLD VOYAGER und ihre Südamerika-Umrundung erfahren Sie mit der nicko cruises Woche auf Reise vor9 und Counter vor9. News, Hintergrund und Tipps für eine bessere Beratung im Reisebüro.

Anzeige Fraport