Tägliche News für die Travel Industry

16. Januar 2023 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Was macht Thurgau Travel besonders, Herr Starke?

Einen ausländischen Flussreiseveranstalter auf dem deutschen Markt zu positionieren und auch zu verkaufen, ist gar nicht so einfach. Tim Starke (Foto), Geschäftsführer der Thurgau Travel GmbH, weiß, wie es geht – und gibt Expedienten hilfreiche Tipps.

Starke Tim Thurgau Travel Foto Maria Rapela.jpg

Tim Starke will als Geschäftsführer Thurgau Travel in Deutschland als Anbieter von Erlebnisflussreisen positionieren

Thurgau Travel ist recht neu auf dem deutschen Markt. Was unterscheidet Sie von anderen Flussreiseanbietern?

In Deutschland sind wir mit der eigenen Marke neu. Unser Produkt gibt es aber schon länger. Wir waren zuvor mit unserem Angebot über Partner wie Nicko Cruises auf dem deutschen Markt vertreten. Jetzt bieten wir als Thurgau Travel ein paar neue Routen vor allem im norddeutschen Raum an, mit Abfahrten ab Berlin. Auf dem anspruchsvollen Schweizer Markt sind wir bereits seit über 20 Jahren etabliert und haben nach einer Marktanalyse beschlossen, unseren Schwerpunkt in Deutschland auf regionale Flüsse zu legen.

Was sollten Reisebüros zu Thurgau Travel sonst noch wissen?

Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch, setzen auf eine Mischung aus Service und Erlebnis und bieten immer Ausflugs- und Getränkepakete zu unseren Touren an. Zudem haben wir eine sehr hohe Wiederholerrate und eine Kundenzufriedenheit zwischen 80 und 90 Prozent. Unser Service an Bord ist hervorragend, unsere Reiseleiter sind erfahren und schon lange mit uns unterwegs. Kulinarisch überzeugen wir ebenfalls mit hoher Qualität und setzen bei Mittag- und Abendessen auf gediegene Atmosphäre und eine entspannende Platzreservierung.

Wie lange gibt es Thurgau Travel schon und wer steht hinter dem Unternehmen?

Thurgau Travel gibt es als mittelständisches Unternehmen seit 2001, gegründet von der Unternehmerfamilie Kaufmann in Weinfelden im schweizerischen Thurgau. Der Gründer Hans Kaufmann wirkte zuvor bereits seit Jahrzehnten im Tourismus. Er war einer der ersten, der in Deutschland eine Flussreise veranstaltet hat, von Bremen nach Hamburg, das war Ende der 70er. Anfang des Jahrtausends war er auch einer der ersten, der Flusskreuzfahrten in Südostasien realisierte, damals noch im Vollcharter vom vietnamesischen Saigon nach Angkor in Kambodscha. Für die damalige Zeit sehr abenteuerlich.

Worauf kommt es bei einer Beratung zu einer Flussreise mit Thurgau Travel an?

Wir setzen auf eine Mischung aus Entspannung und Entdeckung, wobei die Route für Letzteres steht. Alle unsere Schiffe haben eine Vier-Sterne-Wertung oder mehr, unser neues Schiff in Indien beispielsweise hat fünf Sterne. Beim Preis-Leistungsverhältnis sind wir im mittleren bis hochqualitativen Segment.

Welche Kunden sollten Reisebüros auf eine Flussreise mit Thurgau Travel schicken?

Menschen, die einen individuellen Touch beim Reisen wünschen oder auch solche, die die 'üblichen' Touren auf den großen Flüssen schon erlebt haben und jetzt die Flüsse, Landschaften, Orte und Kulturdenkmäler abseits des Mainstreams – im wahrsten Sinne des Wortes – entdecken möchten. Unsere Schiffe sind kleiner, mit weniger Passagieren, alles wirkt übersichtlicher. Zudem bieten wir bei einigen Programmen auch Wanderausflüge an. Radtouren mit dem E-Bike sind in Planung. So sorgen unsere Reisen für eine Mischung aus Entspannung, Aktivität und Erlebnis.

Wer passt denn eher nicht?

Vom Tempo her sind wir nichts für Jugendliche oder Mittzwanziger. Die zieht es eher in die Ferne, als dass sie den eigenen Vorgarten entdecken wollen. Auch für Zielgruppen, die Wert auf ein Unterhaltungsprogramm legen, sind die Reisen nur bedingt geeignet und für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung kann es mitunter schwierig werden. Auf den großen Rhein- und Donauschiffen können Menschen mit Rollator oder Rollstuhl mitfahren, auf den kleineren Schiffen, die die Regionalflüsse befahren, eher nicht. Es hängt vom Schiff und der Route ab. Eine entsprechende Information gibt es aber auf unserer Homepage.

Wie wichtig ist Thurgau Travel der Erlebnischarakter einer Flusskreuzfahrt?

Sehr wichtig. Aus der Flussperspektive lernt man ein Land – auch das eigene – nochmal ganz anders kennen. Beispielsweise ist es vollkommen anders, die Weinberge am Rhein, der Mosel, der Saar oder dem Main vom Schiff aus zu betrachten. Ein Anblick, den man eher selten sieht, und wenn, dann nur auf Fotos. Bei den internationalen Routen ist der Erlebnis-Entdeckungsfaktor noch höher: Da kommt man mit unseren Schiffen in Regionen, die sonst kaum oder nur schwer zu bereisen sind. Und man hält an Orten, die richtig überraschen. 

Sie sind eher mit kleinen Boutiqueschiffen unterwegs und setzt auf Regionalflüsse. Warum?

Wir setzen uns damit von anderen Mitbewerbern ab und können Wasserwege befahren, die anderen Schiffen verschlossen bleiben, weil sie dort nicht navigieren oder die Kanalschleusen nicht nutzen können. Das ermöglicht uns spannende neue Routen in Regionen Deutschlands, die für Flussreisen noch eher unbekannt sind.

Was sind die Highlights in Ihrem Programm?

Bei unseren Deutschland-Routen sicherlich die Tour von Berlin nach Amsterdam, bei der man Flüsse, Kanäle, das lagunenartige Ijsselmeer und viele abwechslungsreiche Landschaften und Flussarten erlebt. International ist unsere neue 52-tägige Reise auf dem Ganges und dem Brahmaputra durch Indien und Bangladesch das Highlight – die längste durchgehende Flussreise der Welt. Das Schiff ist Luxus pur, mit 25 Quadratmeter großen Kabinen, einem großartigen Kulinarikangebot und tollem Ausflugsprogramm.

Welche Flussreise reizt Sie persönlich am meisten?

Ich habe mir für das kommende Jahr mal besagte Tour Berlin – Amsterdam vorgenommen, das reizt mich einfach mit den ganzen unterschiedlichen Gewässertypen und den beiden europäischen Hauptstädten auf einer einzigen Flusstour. International vielleicht die Tour in Nordvietnam auf dem legendären Red River.

Wo bekommen Reisebüros Hilfe bei Fragen zu Thurgau Travel?

Wir sind klein und nahbar und man kann uns direkt anrufen, ohne in einer Warteschleife zu landen. In unserem Berliner Büro ist Tina Fahnauer in erster Linie für die Reisebüros zuständig, wobei während unserer ersten vollen Saison natürlich alles eine Teamleistung ist, an der wir alle mithelfen. Auch für Fragen rund um bestehende Buchungen haben wir hier in Berlin einen Support. Und bei vermehrtem Bedarf übernehmen auch die Schweizer Kollegen im Head Office in Weinfelden. Man erreicht uns jederzeit, auch via Mail bei buchungsrelevanten Fragen unter info@thurgautravel.de oder den Agentursupport unter agentur@thurgautravel.de

Tim Starke begann seine touristische Laufbahn 2007 als Quereinsteiger und Sales Manager bei Visit Berlin, wo er den B2B-Markt für Südeuropa und Südamerika betreute. 2013 wechselte er zum ebenfalls in der Bundeshauptstadt beheimateten Erlebnisreiseveranstalter Lernidee, und baute den internationalen Kundenstamm über acht Jahre als International Sales Director auf. In der Corona-Krise wechselte Starke kurzzeitig in die Software-Branche, seit Juni dieses Jahres ist er zurück im Tourismus und verantwortet als Geschäftsführer der Thurgau Travel GmbH in Berlin den Markteintritt in Deutschland. Zu seinen Hobbies zählen Reisen, Fahrradfahren und Kochen.

Mehr über die weltweiten Flussreisen von Thurgau Travel, zur Marke und zur Unterstützung der Reisebüros lesen Sie in der Thurgau-Travel-Woche auf Reise vor9 und Counter vor9 sowie auf der Website von Thurgau Travel.

Anzeige Fraport