Tägliche News für die Travel Industry

11. April 2018 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

2.000-Dollar-Knöllchen für Airbnb-Gäste

Am südlichen Ufer des Lake Tahoe an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada fühlen sich die Bewohner von der steigenden Zahl an Ferienhausgästen belästigt. Die Behörden führten daraufhin drakonische Strafen für Ordnungswidrigkeiten wie Lärmbelästigung ein. Selbst Bagatellen können richtig teuer werden. So zeigt die Statistik, dass das am häufigsten geahndete Vergehen Falschparken ist. Das kostet schnell mal je 1.000 Dollar für Gäste und Vermieter, wobei letztere ihre Strafe auf die Kunden abwälzen. USA Today

Anzeige Reise vor9