Tägliche News für die Travel Industry

9. Juli 2021 | 17:13 Uhr
Teilen
Mailen

Afrika-Veranstalter kritisieren "überharte" Reisewarnungen

Die Arbeitsgemeinschaft südliches und östliches Afrika prangert die Einstufung der Länder des südlichen Afrikas als Virusvariantengebiete als ungleiche Behandlung an. Die Region werde vom Auswärtigen Amt stigmatisiert. Die Tatsache, dass die Delta-Variante mittlerweile hier dominiere, habe Indien und Großbritannien zu Hochrisikogebieten gemacht, nicht aber Namibia und Südafrika, so die ASA. Laut Johns Hopkins University liegt die Sieben-Tage-Inzidenz von Namibia bei 385, von Südafrika bei 236. FVW

Anzeige
Anzeige Reise vor9