Tägliche News für die Travel Industry

14. Januar 2021 | 15:06 Uhr
Teilen
Mailen

Airbnb storniert Washington-Buchungen zum Biden-Amtsantritt

Weil das Unterkunftsportal nach eigenen Angaben "zahlreiche Personen" identifizierte, die mutmaßlich "entweder mit bekannten Hassgruppen in Verbindung stehen oder anderweitig in die kriminellen Aktivitäten am Kapitolgebäude verwickelt sind", cancelt es Buchungen für die Tage rund um die Amtseinführung am 20. Januar. Auch Neubuchungen werden blockiert.

USA Washington Kapitol

Die US-Behörden befürchten erneut Ausschreitungen um das Kapitol

Anlass sind Befürchtungen, dass es in Washington erneut zu gewalttätigen Aktionen von Anhängern des widerwillig scheidenden Noch-Präsidenten Donald Trump kommen könnte. Vor Ort werden derzeit rund 15.000 Soldaten der Nationalgarde eingesetzt, um die Gegend rund um das Kapitol zu sichern, das am 6. Januar von Trump-Unterstützern gestürmt worden war.

Das Auswärtige Amt mahnte in seinen am Mittwoch aktualisierten Reisehinweisen, mit "gewalttätigen Protestaktionen und Unruhen in Washington D.C. und landesweit, insbesondere in den Metropolen und Hauptstädten der 50 Bundesstaaten", müsse gerechnet werden. Washingtons Bürgermeisterin Muriel Bowser rief die US-Bürger auf, zu Hause zu bleiben. Sie sollten "nicht nach Washington zur 59. Amtseinführung des Präsidenten am 20. Januar kommen und stattdessen virtuell teilnehmen".

Airbnb versprach unterdessen, Gästen, deren Reservierungen storniert werden, ihr Geld zurückzuzahlen. Auch Gastgeber sollen die Summe erhalten, die sie mit den stornierten Reservierungen verdient hätten.