Tägliche News für die Travel Industry

26. August 2020 | 13:19 Uhr
Teilen
Mailen

Auch den Kanaren droht eine Reisewarnung

Auf dem Archipel, der zuvor niedrige Infektionszahlen aufwies, ist die Zahl der Neuansteckungen in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Bereits am Montag wurde die kritische Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten. Am stärksten betroffen ist die Insel Gran Canaria.

Infografik

Mit Ausnahme der Kanarischen Inseln gilt für ganz Spanien eine Reisewarnung

Nach Zahlen des spanischen Gesundheitsministeriums vom Mittwoch, auf die sich der ADAC bezieht, lag der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner auf den kanarischen Inseln zuletzt bei 65,66. Ab 50 Infektionen stuft das Robert-Koch-Institut Regionen normalerweise als Risikogebiete ein, was in der Regel eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes zur Folge hat.   

Nach Zahlen des Portals "Teneriffa News" vom Mittwoch wurden in den vergangenen 24 Stunden auf Gran Canaria184 neue Corona-Fälle registriert. Insgesamt verzeichneten die Kanarischen Inseln 240 neue Fälle. Die Gesamtzahl der aktiven Corona-Fälle liegt auf den Kanaren inzwischen bei 2.504. Darunter sind 1.699 Fälle auf Gran Canaria, 495 auf Teneriffa, 236 auf Lanzarote, 46 auf Fuerteventura, 15 auf La Palma, acht auf El Hierro und fünf auf La Gomera.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9