Tägliche News für die Travel Industry

2. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Auswärtiges Amt warnt vor EHEC-Infektion in Ägypten

In ihren aktualisierten Reisehinweisen weist die Behörde darauf hin, dass in diesem Jahr vermehrt Erkrankungen mit krankheitsauslösenden E-Coli-Bakterien nach oder während Aufenthalten im Land am Nil aufgetreten seien. Urlauber sollten nur Obst essen, das sie selbst schälen könnten und auf den Verzehr von nicht durchgegarten Speisen sowie Leitungswasser verzichten.

EHEC-Infektionsquellen in Ägypten sind vor allem roh verzehrtes Obst und Gemüse sowie nicht durchgegartes Rind- und Schafsfleisch. In Großbritannien hatte zuletzt ein Fall Schlagzeilen gemacht, in dem eine ganze Familie inklusive ihres Kleinkinds nach der Rückkehr aus dem Land erkrankt war. Ursache war nach Berichten britischer Medien eine E-Coli-Infektion, die sie sich im Jaz Bluemarine Resort in Hurghada zugezogen haben soll. Das Kleinkind hatte vorübergehend in Lebensgefahr geschwebt.

Anzeige ccircle