Tägliche News für die Travel Industry

6. November 2020 | 15:09 Uhr
Teilen
Mailen

Corona-Krise bringt Bewegung in spanischen Hotelmarkt

Während Hoteliers um das Überleben ihrer Häuser kämpfen, werfen Investoren in der Hoffnung auf Schnäppchen schon ein Auge auf interessante Objekte. Sie hoffen, aus der Not der Branche Kapital schlagen zu können.

mallorca palma hafen istock anita bonita

Investoren haben in Not geratene Hotels in Palma schon fest im Blick

Investmentsfonds seien auf der Suche nach Hotels, um sie zu günstigen Preisen aufkaufen zu können, meldet die Tageszeitung „Ultima Hora“ unter Berufung auf Nachrichtenagenturen. Das gesteigerte Interesse führe allerdings dazu, dass die Preise vorerst stabil blieben.

Neben Metropolen wie Madrid und Barcelona steht offenbar auch das Stadtzentrum von Palma im Mittelpunkt des Interesses der Investmentfonds. Außerdem stünden Urlaubszonen wie die Playa de Palma, die spanische Ostküste oder die Kanaren im Fokus. Am begehrtesten seien Hotels mit 80 oder mehr Zimmern zu Preisen zwischen 15 und 50 Millionen Euro, berichtet „Ultima Hora“.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige rv9