Tägliche News für die Travel Industry

11. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Emirate wirbeln Kreuzfahrtpläne von Aida & Co. durcheinander

Aus Angst vor dem Coronavirus lassen die Vereinigten Arabischen Emirate keine Kreuzfahrtschiffe mehr in ihre Hoheitsgewässer. Nur Schiffe, die bereits in Dubai oder Abu Dhabi sind, dürfen innerhalb des Staatsgebiets weiter kreuzen. Diese Einschränkung trifft vor allem Aida und TUI Cruises.

Aida Prima Foto Aida Cruises

Die "Aida Prima" darf jetzt nur noch zwischen Dubai und Abu Dhabi hin- und herfahren

„Aida Cruises wird mit Aida Prima weiterhin Reisen in den Vereinigten Arabischen Emiraten durchführen und die Häfen Dubai und Abu Dhabi anlaufen“, lässt die Reederei wissen. Aber: „Der Anlauf in Muskat wird durch einen Seetag und einen verlängerten Aufenthalt in Abu Dhabi ersetzt.“ Damit fällt eine wichtige Attraktion der Reise weg.

„Wir bitten unsere Gäste um Verständnis für die Routenänderung, die wir aufgrund neuer Regularien der Regierungen und Behörden durchführen.“ Eine offizielle Mitteilung der Emirate für eine solche Anordnung gibt es nicht. “We have just learned that the UAE is no longer allowing entry to cruise ships”, meldet dafür Celebrity Cruises auf ihrer Website. Ähnliche Meldungen kursieren bei lokalen Meldien im Internet.

Nur noch zwischen Dubai und Abu Dhabi kreuzen

Dass Dubai und Abu Dhabi künftig Kreuzfahrtschiffen nicht mehr gestatten soll, in ihre Hoheitsgewässer einzulaufen, will TUI Cruises nur zum Teil bestätigen. „Laut unseren Informationen gilt diese Einschränkung jedoch nur für die Anmeldung neuer Kreuzfahrtanläufe oder Schiffe, die aus anderen Regionen in die Hoheitsgewässer einlaufen wollen.“

Die „Mein Schiff 5“ befinde sich bereits in Dubai und werde die Region auf der nächsten Reise auch nicht verlassen, so TUI Cruises. Die „Mein Schiff 6“ dagegen ist auf dem Rückweg aus Asien. Die Reise von Singapur nach Dubai wurde bereits abgesagt, die Weiterfahrt von Dubai nach Kreta ab 4. April soll nach jetzigem Stand durchgeführt werden.

Wichtige Wechselhäfen am Golf fallen weg

Dubai und Abu Dhabi sind im Winter ein wichtiger Wechselhafen für die Kreuzfahrtreedereien. Auch Costa Kreuzfahrten und MSC-Cruises sind am Golf aktiv. Normalerweise werden auf den Törns allerdings weitere Häfen in der Region angelaufen, etwa Muskat im Oman, Doha in Katar oder Manama in Bahrein. Das ist jetzt bei Aida & Co. erst einmal vorbei.

Thomas Hartung

Anzeige Reise vor9