Tägliche News für die Travel Industry

21. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Estland sperrt deutsche Urlauber wieder aus

Nur sieben Tage waren die Grenzen nach Estland für Bundesbürger offen. Wegen steigender Infektionszahlen hierzulande wurde Deutschland als Risikogebiet eingestuft, da es mehr als 50 Infektionen auf 100.000 Einwohner in einer Zwei-Wochen-Frist gab. Die Einreise ist möglich, aber es gilt eine Quarantänepflicht für zehn Tage.

Estland Tallinn Skyline iStock Sean Pavone

Für Estlands Hauptstadt Tallinn gilt derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Seit dem 19. Oktober gilt laut Auswärtigem Amt die Quarantänepflicht für Einreisende aus Staaten bereits ab einer Inzidenzzahl von 47,8 und somit auch für Einreisende aus Deutschland. Seit dem 1. September dürfen sich Reisende aus gelisteten Ländern alternativ bei Einreise auf Covid-19 testen lassen und müssen in Selbstisolation das negative Ergebnis abwarten. Nach frühestens sieben Tagen muss ein zweiter Test erfolgen. Bei erneut negativem Test können sich Reisende uneingeschränkt im Land bewegen.

Tallinn ist ein Corona-Hotspot

Erstmals verzeichnet laut Auswärtigem Amt auch Estland erhöhte Infektionszahlen. Regionale Schwerpunkte sind die Hauptstadt Tallinn sowie Nordostestland mit der Region Ida-Viru. Für beide Regionen gilt demnach eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, von nicht notwendigen touristischen Reisen in den Rest Estlands rät die Behörde lediglich ab.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9