Tägliche News für die Travel Industry

20. September 2021 | 00:59 Uhr
Teilen
Mailen

Evakuierungen nach Vulkanausbruch auf Kanareninsel La Palma

Auf der Kanareninsel La Palma ist es am Sonntagnachmittag an der Gebirgskette der Cumbre Vieja zu mehreren Vulkaneruptionen gekommen. Laut Berichten örtlicher Medien wälzten sich Lavaströme durch weitgehend unbewohntes Gebiet Richtung Küste. 5.000 Menschen wurden evakuiert, auch Touristen.

Spanien La Palma

Auf La Palma ist an der Cumbre Vieja ein Vulkan ausgebrochen

Anzeige
Philadelphia

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Die Guardia Civil rechnet damit, dass die Zahl der Menschen, die in Sicherheit gebracht werden müssen, bis auf 10.000 ansteigen könnte. Laut Tagesschau mussten auch rund 500 Touristen ihre Unterkunft verlassen, sie wurden in anderen Hotels untergebracht.

Auf Bildern spanischer Medien war zu erkennen, dass in der Gemeinde El Paso Lava und Asche in die Luft geschleudert wurden. Zudem stieg Rauch auf. Ein Riss im Boden mit zunächst fünf Öffnungen hatte sich aufgetan. Das Portal La Palma aktuell berichtet, dass wohl der Touristenort Puerto Naos als auch die Siedlung El Remo geräumt worden seien. Die Behörden hätten für die Gemeinden El Paso, Los Llanos de Aridane und weitere Nachbarorte die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen.

Seit dem 11. September war auf La Palma eine deutliche Häufung kleinerer Beben registriert worden. Mehr als 25.000 leichtere Erdstöße und eine Reihe von stärkeren Beben seien registriert worden, berichtet die FAZ. Das heftigste habe sich kurz vor der ersten Eruption am Sonntag ereignet und eine Stärke von 3,8 gehabt.

Anzeige Reise vor9