Tägliche News für die Travel Industry

17. August 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Fluggesellschaften meiden afghanischen Luftraum

Nach der Machtübernahme durch die radikalislamischen Taliban werden unter anderem die Lufthansa-Airlines, United Airlines, British Airways und Virgin Atlantic den Luftraum des Landes vorerst nicht mehr durchqueren. Das führt auf manchen Routen zu Verzögerungen.

Lufthansa und ihre Tochterfluggesellschaften setzen die Überflüge über Afghanistan aus. Dies gelte "bis auf Weiteres", teilte der Konzern am Montag mit. Dadurch verlängere sich unter anderem die Flugzeit nach Indien um bis zu eine Stunde. Zugleich prüfe Lufthansa in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt, wie sie die Bundesregierung bei der Evakuierung von deutschen Staatsangehörigen und lokalen Kräften "zeitnah" unterstützen könne, erklärt die Fluggesellschaft.

US-Carrier United hatte bereits am Sonntag angekündigt den afghanischen Luftraum zu umfliegen. Bei United betreffen die Umroutungen ebenfalls vor allem Indien-Flüge.