Tägliche News für die Travel Industry

25. Februar 2020 | 16:29 Uhr
Teilen
Mailen

Hotel auf Teneriffa wegen Coronavirus abgeriegelt

Rund 1.000 Gäste und Mitarbeiter der Vier-Sterne-Anlage H10 Costa Adeje Palace an der Südwestküste der Kanareninsel dürfen das Hotel nicht verlassen. Es werde von der Polizei bewacht, bis alle Menschen darin getestet worden seien, berichten spanische Medien. In der Türkei wurde ein ganzes Flugzeug unter Quarantäne gestellt.

H10 Costa Adeje Palace

Das H10 Costa Adeje Palace ist abgeriegelt

Anzeige
Lugano

Lugano kennenlernen und Reisegutschein gewinnen!

Schweizer Städte stehen für Lebensqualität und urbanes Flair. Lugano ist ein gutes Beispiel dafür, eine spannende Mischung aus mediterraner Atmosphäre und Alpen. Reise vor9 stellt das Juwel im Tessin vor. Wer aufmerksam liest und eine Frage richtig beantwortet, kann einen Reisegutschein des Switzerland Travel Centre im Wert von 1.000 Euro gewinnen. Reise vor9

Betroffen von der Schließung der Anlage mit 467 Zimmern seien rund 1.000 Touristen, melden spanische Medien. Bislang sind vier Besucher aus Italien positiv auf das Virus getestet worden. Sie gehören zu einer Gruppe aus der Lombardei – der Region in Norditalien, die im Moment das am stärksten von dem Virus betroffene Gebiet ist.

Laut der "Stuttgarter Zeitung" sind unter den Gästen der Ferienanlage rund 200 Kunden des Reisekonzerns TUI aus verschiedenen Ländern, darunter 35 Deutsche. Auch DER Touristik hat dort nach eigenen Angaben Kunden untergebracht. TUI hat für das H10 Costa Adeje Palace einen vorläufigen Buchungsstopp bis einschließlich 13. März erlassen. Schon gebuchte Gäste sollen in andere Hotels umgebucht werden. DER Touristik bucht Gäste mit Anreise bis zum 29. Februar auf andere Hotels auf Teneriffa um. Veranstalter FTI verhängte ebenfalls einen Buchungsstopp, der bis zum 15. März gilt.

Die Türkei hat alle 132 Menschen an Bord eines aus dem Iran kommenden Flugzeugs von Turkish Airlines wegen des Coronavirus für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Passagiere und Besatzung würden nun in einem eigens dafür vorbereiteten Krankenhaus in Ankara isoliert und auf das neuartige Virus getestet, erklärte der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Dienstag.

Bei den Passagieren handele es sich um türkische Staatsbürger, die aus dem Iran zurückgeholt worden seien. Der Flug mit der Flugnummer TK0879 aus Teheran sollte eigentlich in Istanbul landen, wurde aber nach Ankara umgeleitet.

Anzeige Reise vor9