Tägliche News für die Travel Industry

31. März 2020 | 18:12 Uhr
Teilen
Mailen

Kanaren-Hoteliers wollen von Veranstaltern Geld sehen

Spätestens wenn große Anbieter wie TUI Staatshilfen erhalten, sollten auch wieder Zahlungen an die Hotelpartner vor Ort fließen, fordert José María Mañaricúa, Chef des Hotelverbandes FEHT auf Gran Canaria. Spätestens Anfang Mai müssten die Veranstalter ihre Zahlungen an die Hotelpartner wieder aufnehmen.

Spanien Teneriffa Drachenbaum Icod DeLos Vinos Foto C Cameris Fotolia

Die Hotellerie der Kanaren, hier Icod de los Vinos auf Teneriffa, fordert Geld

Anzeige

Mitmachen und Südaustralien-Goodies gewinnen

Ihr wollt ein bisschen Südaustralien schnuppern? Kein Problem! Beantwortet einfach zwei Fragen auf unserer Webseite zu South Australia, und vielleicht macht sich eines der fünf Goodie-Pakete mit einem dicken Lonely-Planet-Reiseführer Australien dann auf dem Weg zu euch. Zu den einfachen Fragen geht's hier: Counter vor9

Zuvor hatte nach Berichten des spanischen Fachportals "Hosteltur" FTI angekündigt, die Zahlungen an die Hotellerie bis Ende April einzufrieren. Wie auch die anderen touristischen Akteure stünden die Hoteliers vor einer schwierigen Situation, so der Hotellerievertreter. Große Teile der Einnahmen für das erste Quartal fehlten ihnen, während sie zugleich ihre Verpflichtungen gegenüber den Lieferanten erfüllen müssten, ebenso wie die Kosten für Hypotheken, Sozialversicherung und die Instandhaltung ihrer Hotels.

Mañaricúa hofft nun, dass der Betrieb und damit auch die Zahlungen der Veranstalter im Mai wieder anlaufen. Ansonsten werde der Hotelsektor der Kanaren erhebliche Liquiditätsprobleme bekommen, erklärt er.

Anzeige Sunexpress