Tägliche News für die Travel Industry

13. Februar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Piloten der Air-France-Tochter Hop wollen streiken

Um ihre Übernahme in die Tarifstrukturen des Mutterunternehmens Air France zu erreichen, kündigten die Flugzeugführer an, vom 21. Februar an an zwölf Freitagen in Folge die Arbeit niederzulegen. Hop fliegt neben innerfranzösischen Verbindungen unter anderem auch von und nach Frankfurt.

Ein zunächst geplanter erster Streiktag am 14. Februar wurde zwischenzeitlich wegen der andauernden Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und Firmenleitung wieder gestrichen, wie Reise vor9 auf Anfrage erfuhr. Nach Informationen des Fachportals "Aero" fordern die Piloten flexiblere Dienstpläne und vergleichbare Konditionen wie die Cockpit-Kollegen in der Muttergesellschaft. Denn während Air France die Pilotengehälter 2020 um acht Prozent anhebt, habe das Management Hop-Piloten nur einen einprozentigen Zuschlag rückwirkend ab Oktober 2019 geboten, heißt es in einem Rundschreiben der SNPL, über das das Portal berichtet.

Anzeige ITB