Tägliche News für die Travel Industry

12. Mai 2020 | 16:49 Uhr
Teilen
Mailen

Spanien stellt einreisende Ausländer unter Quarantäne

Die Maßnahme gilt vom 15. Mai an und soll so lange in Kraft bleiben, bis der im März wegen der Corona-Pandemie ausgerufene Alarmzustand aufgehoben wird. Dieser war zuletzt bis zum 24. Mai verlängert worden. Zugleich kursieren Berichte, nach denen Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland über Einreisemöglichkeiten per Flugzeug ohne Quarantänemaßnahmen verhandeln.

Spanien Grenze

Bislang galt die Quarantänevorschrift nur in bestimmten Fällen, wie etwa für Menschen, die aus Italien einreisten. Nun will Spanien hingegen anderen europäischen Ländern – darunter auch  Deutschland – mit der verschärften Maßnahme folgen. Die günstige Entwicklung der epidemiologischen Situation in Spanien und der Beginn der Deeskalation machten es notwendig, die Kontrollmaßnahmen zu verstärken, heißt es von der Regierung. So solle eine erneute Ausbreitung der Infektionen verhindert werden.

Unterdessen berichtete die italienische Transportministerin Paola De Micheli am Montag vor der Presse über gemeinsame Gespräche zwischen Rom, Madrid, Paris und Berlin, um einen Reiseverkehr auch mit dem Flugzeug ohne Restriktionen wieder aufzunehmen. Dies werde möglich sein, wenn sich die Infektionskurven in allen vier Ländern in den nächsten Wochen günstig entwickelten, sagte sie.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9