Tägliche News für die Travel Industry

4. März 2020 | 20:41 Uhr
Teilen
Mailen

Teneriffa-Urlauber müssen Quarantäne vor Ort zu Ende bringen

Das empfiehlt der Krisenstab der Bundesregierung. Deutsche im europäischen Ausland, die sich auf Anweisung lokaler Behörden in Quarantäne begeben müssten, sollten diese dort zu Ende führen, heißt es. Außerdem weist der Krisenstab auf ein "erhöhtes Quarantänerisiko" auf Kreuzfahrtschiffen hin. 

H10 Costa Adeje Palace

Dass bedeutet, dass die deutschen Gäste, die sich im Hotel H10 Costa Adehe Palace auf Teneriffa befinden, nicht vor dem 10. März nach Deutschland zurückkehren können. Mittlerweile sind sechs Coronafälle in der Anlage bekannt. Das Virus war durch Reisende aus Italien mitgebracht und zuerst bei ihnen entdeckt worden.

Urlauber aus anderen Ländern durften hingegen in ihre Heimat zurückkehren. Sie hatten keine Krankheitssymptome gezeigt. Voraussetzung für die Rückreise sei, dass die Regierungen der Heimatländer zustimmten und die medizinische Überwachung der Rückkehrer an ihren Wohnorten garantierten, hieß es von der kanarischen Regionalregierung. Rund 200 Urlauber, die in der betroffenen Anlage untergebracht waren, unter anderem aus Großbritannien und Belgien, seien bisher ausgeflogen worden.

Anzeige Sunexpress