Tägliche News für die Travel Industry

31. Mai 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Viking-Kapitän nach Schiffsunglück in Budapest verhaftet

Mindestens sieben Menschen ertranken beim Untergang eines Ausflugsboots auf der Donau in der ungarischen Hauptstadt. Ursache war ein Zusammenstoß mit dem Flusskreuzer "Viking Sigyn" direkt vor dem Parlamentsgebäude. 21 Passagiere werden noch vermisst, es besteht aber wenig Hoffnung, sie noch lebend zu finden. Die Touristen stammen aus Südkorea. Der Viking-Kapitän wurde inzwischen wegen Verdachts auf fahrlässiges Fehlverhalten verhaftet. FAZ, Cruisetricks

Anzeige Reise vor9