Tägliche News für die Travel Industry

1. Juni 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Weltkalender: Worauf Reisende im Juni achten sollten

Auch in Corona-Zeiten sind viele Geschäftsreisende unterwegs oder leben als Expats in anderen Ländern. Daher veröffentlichen wir den Weltkalender mit Wahlen und Jahrestagen, die das Potenzial für Behinderungen haben. Die Daten haben die Sicherheitsexperten von International SOS für Reise vor9 zusammengestellt.

Anzeige

Mitmachen und Südaustralien-Goodies gewinnen

Ihr wollt ein bisschen Südaustralien schnuppern? Kein Problem! Beantwortet einfach zwei Fragen auf unserer Webseite zu South Australia, und vielleicht macht sich eines der fünf Goodie-Pakete mit einem dicken Lonely-Planet-Reiseführer Australien dann auf dem Weg zu euch. Zu den einfachen Fragen geht's hier: Counter vor9

Wahlen und Abstimmungen

Malawi: Für den 23. Juni ist die Wiederholung der Präsidentschaftswahlen angesetzt. Die Wahlen von 2019 waren Anfang Februar wegen "Anomalien und Unregelmäßigkeiten" annulliert worden. Da es in der Vergangenheit bereits zu gewalttätigen Protesten kam, sollten Reisende auch an diesem Wahltag Menschenansammlungen meiden und sich mit Vorsicht bewegen.

Jahrestage und Feiertage mit Potenzial für Störungen

Hongkong: 4. Juni, Mahnwache. Zum Jahrestag der Ereignisse des Jahres 1989 auf dem Tianmen-Platz in der chinesischen Hauptstadt Peking findet im Victoria Park in der Causeway Bay in Hongkong eine Mahnwache bei Kerzenlicht statt. Um den Veranstaltungsort sowie die U-Bahn-Stationen Causeway Bay und Tin Hau sind Störungen zu erwarten. Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und eventuell Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei ist zu rechnen. Reisende sollten die Gegend um den Victoria Park meiden.

Israel: 5. Juni, Palästinensergebiete Naksa. Der Naksa-Tag ist der Jahrestag der israelischen Besetzung des Westjordanlandes, Ostjerusalems und des Gazastreifens im Jahr 1967 (Sechs-Tage-Krieg). Proteste sind wahrscheinlich, Reisende sollten sich mit erhöhter Vorsicht bewegen und Menschenansammlungen meiden.

Nigeria: 12. Juni, Tag der Demokratie. An diesem Tag im Jahr 1999 übergab das Militär die Macht an eine gewählte Zivilregierung. Der Tag ist ein gesetzlicher Feiertag, mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden ist zu rechnen. Insbesondere in der Hauptstadt Abuja können Festlichkeiten zu Verkehrsbehinderungen führen.

Philippinen: 12. Juni, Unabhängigkeitstag. Der Tag erinnert an die Unabhängigkeit von Spanien im Jahr 1898. Reisende sollten Menschenansammlungen meiden.

Russland: 12. Juni, Nationalfeiertag. Der 12. Juni geht auf die Ratifizierung der Souveränitätserklärung im Jahr 1991 zurück. Reisende sollten mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnen, allerdings hat dieser Tag für die Russen keinen so hohen Stellenwert wie zum Beispiel der Tag des Sieges am 9. Mai.

Tadschikistan: 27. Juni, Tag der nationalen Einheit. Der Tag ist ein gesetzlicher Feiertag, mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie geschlossenen Geschäften und Behörden ist zu rechnen.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt und zur Travel Risk Map stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Sunexpress