Tägliche News für die Travel Industry

4. Oktober 2023 | 14:50 Uhr
Teilen
Mailen

Weltkalender: Worauf Reisende im Oktober achten sollten

Nicht nur an den politischen Brennpunkten müssen Reisende mit Einschränkungen und Gefahren rechnen. Wo es Behinderungen und Probleme geben könnte, haben die Sicherheitsexperten von International SOS mit dem Weltkalender für Oktober 2023 exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt.

Ecuador Guayaquil Stadviertel Las Penas iStock AlbertoLoyo.jpg

Die Lage in Ecuador hat sich verschlechtert, weshalb International SOS ihr Rating in der Risk Map anpasste

Jahrestage und Feiertage mit Potenzial für Störungen

Argentinien, 22. Oktober: Parlamentswahlen. Verfolgen Sie die Entwicklungen und planen Sie Reisen unter Umgehung der Demonstrationen im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen in den kommenden Wochen.

Bahamas, 9. Oktober: Tag der Nationalhelden: Früher "Discovery Day" oder "Columbus Day" genannt, ist dieser Tag seit 2013 der Ehrung bahamaischer Nationalhelden gewidmet.

Bolivien, 17. Oktober: Jahrestag des Schwarzen Oktobers. Dieser Tag erinnert an die Massentötung von Demonstranten in El Alto (Departement La Paz) im Jahr 2003.

China, 1. bis 7. Oktober: Goldene Woche. Während der "Goldenen Woche" werden landesweit Reisestörungen und eine erhöhte Nachfrage nach Transportmitteln und Unterkünften erwartet.

Chile, 5. Oktober: Jahrestag der Gründung der ultralinken Guerrillagruppe FRPL. Propagandaproteste wahrscheinlich; symbolische Angriffe auf Regierungseinrichtungen und Sicherheitskräfte möglich. 12. Oktober: Tag der Rasse. Proteste der indigenen Bevölkerung wahrscheinlich; örtlich begrenzte gewaltsame Angriffe auf Rohstoffförderungsunternehmen und Regierungseinrichtungen in südlichen Regionen möglich.

Indien, 5. Oktober bis 19. November: Kricket-Weltmeisterschaft der Männer: Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen und damit verbundene Störungen vor und während Weltmeisterschaft sind zu erwarten.

Libyen, 20. Oktober: Jahrestag der Ermordung des ehemaligen Führers. Der Jahrestag der Ermordung des ehemaligen libyschen Staatschefs Oberst Muammar al-Gaddafi wird wahrscheinlich von Feierlichkeiten seiner Gegner und möglicherweise von Protesten von Anhängern des ehemaligen Staatschefs begleitet werden. 23. Oktober: Jahrestag der nationalen Befreiung. Der Tag markiert die Befreiung Libyens vom Regime von al-Gaddafi. Das Ereignis wird wahrscheinlich von massiven Straßenversammlungen im ganzen Land begleitet.

Mosambik, 19. Oktober: Jahrestag des Todes von Samora Machel. Machel war der erste Präsident Mosambiks nach der Unabhängigkeit. In den wichtigsten Städten sind politische Kundgebungen zu erwarten.

Thailand, 25. Oktober: Jahrestag des "Tak Bai-Zwischenfalls" von 2004: An diesem Tag wurden 85 lokale Regierungsgegner in Lastwagen getötet, hauptsächlich durch Ersticken, nachdem sie nach einem Aufstand vor einer Tak Bai-Polizeistation in Narathiwat festgenommen worden waren.

Änderungen der International SOS Risk Map

Ecuador: Für die Provinzen El Oro, Esmeraldas, Guayas, Los Rios, Manabi, Santa Elena und Santo Domingo de los Tsachilas hat International SOS die Risikoeinstufung von MITTEL auf HOCH angehoben, da die Gewaltkriminalität im Zusammenhang mit Drogenhandel und Bandenaktivitäten weiter zunimmt. Diese Provinzen gehören neben Guayaquil (Guayas) und den kolumbianischen Grenzgebieten zu den Hochrisikozonen Ecuadors. Die Hauptstadt Quito und der Rest des Landes sind nach wie vor mit einem mittleren Risiko behaftet, wobei das Hauptrisiko von Gelegenheitsverbrechen und sozialen Unruhen ausgeht. Reisen in Ecuadors sollten nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt stammen vom medizinischen und Sicherheitsspezialisten International SOS und werden jeden Monat exklusiv für Reise vor9 zusammengestellt. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf der Website www.internationalsos.de 

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige