Tägliche News für die Travel Industry

18. Januar 2021 | 12:48 Uhr
Teilen
Mailen

Zwei Hotels in St. Moritz wegen Corona-Mutante in Quarantäne

Bei den betroffenen Betrieben in St. Moritz handelt es sich um Badrutt’s Palace Hotel und das Kempinski Grand Hotel des Bains. Dort sind rund ein Dutzend Gäste mit der südafrikanischen Variante des mutierten Coronavirus infiziert. Es folgen Massentest im Schweizer Nobelskiort.

Badrutt's Palace Hotel

Badrutt's Palace Hotel steht derzeit unter Quarantäne

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9  rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Das Gesundheitsamt Graubünden hatte in der Nacht auf Montag die beiden Hotels unter Quarantäne gestellt. Gäste und Mitarbeiter dürfen die Hotels nicht verlassen. Externen Personen ist der Zutritt untersagt. Am Montag wurden Touristen und Personal mit PCR-Tests auf Covid getestet. Wer ein negatives Ergebnis erhält, darf das Hotel verlassen, muss sich aber selbstständig in Quarantäne begeben.

Sämtliche Schulen und Skischulen im Gemeindegebiet von St. Moritz wurden geschlossen. Zudem gilt im gesamten Gemeindegebiet von St. Moritz eine Maskenpflicht. Am Dienstag soll ein Flächentest durchgeführt werden. Dieser sei freiwillig, werde aber dringend angeraten, heißt es.

Am Wochenende berichteten mehrere Medien von einem äußerst lebhaften Skibetrieb. Neuschnee und Sonnenschein hätten vor allem am Samstag viele Menschen in die Skigebiete gelockt, wo sie in den Talstationen der Seilbahnen dicht an dicht gestanden hätten, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Bilder von langen Schlangen an den Bergbahnen sorgten für Kritik.   

Anzeige Reise vor9