Tägliche News für die Travel Industry

21. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kunden nutzen Empfehlungen von Portalen eher selten

88 Prozent verwenden die Sortiermöglichkeiten der Reiseportale, die meisten von ihnen lassen sich die Angebote nach Preis darstellen. Die Empfehlung der Plattformen ist weniger gefragt. Das geht aus einer Umfrage des Heilbronner Instituts für angewandte Marktforschung an der Hochschule Heilbronn im Auftrag des Online-Reiseverbandes VIR hervor.

Die Empfehlungs-Rankings wurden in der Vergangenheit von Verbraucherschützern und Wettbewerbshütern immer wieder kritisiert, weil die Portale die Kriterien für diese Sortierung oft nicht transparent machen. Dahinter können zum Beispiel erhöhte Provisionen stecken. Nun hält der Verband Internet Reisevertrieb auf der Basis der Umfrage mit rund 1.000 Teilnehmern dagegen, diese Sortierungsmöglichkeit werde deutlich seltener in Anspruch genommen als gemeinhin angenommen.  

Neben der Sortierfunktion würden auch Filtermöglichkeiten von den Kunden der online-Portale intensiv genutzt, so der VIR. Einen großen Vorteil sähen Nutzer bei Reiseportalen in den Filter- und Sortiermöglichkeiten. Rund 90 Prozent machten davon häufiger Gebrauch. Neben dem Preis seien es vor allem Lage, Ausstattung und Kategorie der Unterkunft, nach denen gruppiert werde. Weniger stark genutzt würden dagegen die Cluster-Optionen nach Freizeitangeboten oder Öffnungszeiten, so die Verfasser der Umfrage.

Wichtig seien den Kunden vor allem Sicherheit bei der Bezahlung, Übersichtlichkeit sowie Vergleichsmöglichkeiten, erklärt der Verband der Online-Reiseanbieter. Ebenfalls häufig genannt würden günstige Preise, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine große Auswahl. "Nutzer entscheiden sich bewusst für die Anbieter und wissen um die Funktionalität der Portale überaus gut Bescheid", resümiert VIR-Vorstand Michael Buller. Gleichzeitig schätzten sie Benutzerfreundlichkeit und hohe Transparenz.

Anzeige ITB