Tägliche News für die Travel Industry

5. September 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Travelport arbeitet an mehr Flexibilität für Flugbuchungen

Der neue Standard Next Generation Storefront (NGS) soll die individuelle Darstellung von Flugtarifen einschließlich Branded Fares und weiteren Zusatzleistungen in einer Übersicht ermöglichen und sie für Reisebüros leichter vergleich- und buchbar machen.

Nach Angaben des GDS-Betreibers sollen Reisebüros, die das Vertriebssystem Smartpont nutzen, den Zugriff auf NGS über das Desktop erhalten, während Buchungsplattformen von Internet-Reisebüros oder großer Unternehmen die Travelport-Lösung in ihre eigenen Systeme einbinden können.

Über NGS lassen sich laut Travelport beispielsweise die verschiedenen Tarif-Kategorien Basic Economy, Standard Economy und Economy Plus einschließlich ihrer Leistungen gegenüberstellen, auch Airline-übergreifend. Für jedes einzelne Flugsegment sind der jeweils passende Tarif und etwaige Zusatzleistungen von Upgrades über Zusatzgepäck bis hin zum W-Lan im Flugzeug buchbar. So sei es auch möglich, auf dem Hinflug die Business Class zu wählen, auf dem Rückflug aber die Economy Class, verbunden mit dem Zugang in die Flughafen-Lounge, wirbt der IT-Dienstleister für die neue Technik.

"Für die Reisebüros wird NGS ein echtes Plus an Transparenz und deutlich höhere Flexibilität bedeuten", sagt Dieter Rumpel, Travelports Managing Director Germany, Austria & Switzerland. "Damit können sie ihre Umsätze aus dem Flugverkauf nicht nur optimieren, sondern ihren Kunden auch maßgeschneiderte Pakete schnüren, die exakt den Anforderungen entsprechen. NGS fördert ganz klar den Verkauf über Produkt und Leistung, nicht primär über den Preis", glaubt der IT-Experte.

Anzeige Reise vor9