Condor

Tägliche News für die Travel Industry

2. Februar 2022 | 14:21 Uhr
Teilen
Mailen

Amadeus will Fehler bei Abbuchungen schnell beheben

Der IT-Dienstleister hat Kunden am 31. Januar Rechnungsbeträge per Lastschrift mehrfach belastet. In Social-Media-Gruppen berichten einzelne Betroffene von bis zu 15 Abbuchungen. Amadeus entschuldigt sich und fordert Kunden auf, ihr Konto zu überprüfen.

Kontoauszüge

Viele Reisebüros dürften beim Blick auf ihr Konto einen Schreck bekommen haben

Für jede fehlerhafte Abbuchung sollten die Kunden umgehend eine Rücklastschrift bei Ihrer Bank veranlassen, heißt es in einem Schreiben von Amadeus. Wie viele Kunden von Mehrfachabbuchungen betroffen sind, dazu äußert sich Amadeus auf Anfrage von Reise vor9 nicht. In einer Stellungnahme heißt es lediglich, ein technischer Fehler im System habe "bestimmte Lastschriften zu Rechnungen von Amadeus Germany und Amadeus Benelux betroffen". Man arbeite mit dem Bankpartner und Kunden zusammen, "um diese Situation so schnell wie möglich zu beheben", so der IT-Konzern weiter.

Zahlreiche Kommentare in touristischen Social-Media-Gruppen legen nahe, dass es sich nicht nur um Einzelfälle handeln dürfte. Darin ist von drei-, sechs-, neun- oder sogar 15-fachen Abbuchungen die Rede. Statt 890 Euro seien 13.000 Euro von seinem Konto abgeflossen, berichtet ein Reisebüroinhaber.  

Amadeus entschuldigt sich für den Vorfall, ohne weitere Details preiszugeben. "Die Unannehmlichkeiten, die diese Situation für unsere Kunden mit sich gebracht hat, bedauern wir sehr. Wir arbeiten eng mit unseren Amadeus Teams und externen Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass sich so etwas nicht wiederholt", teilt das Unternehmen auf Anfrage mit.

Anzeige Reise vor9