Tägliche News für die Travel Industry

7. September 2021 | 17:58 Uhr
Teilen
Mailen

August-Umsätze mindern Buchungsverluste nur wenig

Auf den ersten Blick erscheinen die August-Zahlen des Tats-Reisebürospiegels wie eine Kehrtwende: 84 Prozent Plus im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Vergleich zu 2019 bleibt aber ein Minus von 62 Prozent und auch die kumulierten Werte für 2020 waren besser als dieses Jahr.

Icon Trend

Der abgerechnete touristische Umsatz weist im August im Vergleich zu 2020 ein Plus von 97 Prozent aus. Die darin enthaltenen Kreuzfahrten legten sogar um 190 Prozent zu. Im Vergleich zum August 2019 weist der Reisebürospiegel beim touristischen Umsatz ein Minus von 57 Prozent aus, die Kreuzfahrten alleine gerechnet hängen 62 Prozent durch.

Der August-Umsatz im Flugverkehr verzeichnete ein Plus von 76 Prozent versus 2020 und ein Minus von 72 Prozent im Vergleich zu 2019. Die sonstigen Umsätze legten im Jahresvergleich 57 Prozent zu und fielen im Zweijahresvergleich um 48 Prozent zurück.

Aufs Jahr gesehen lief bisher sogar 2020 besser

Weitet man die Betrachtung von August auf die zurückliegenden acht Monate aus, fehlen im Vergleich zu 2020 den angeschlossenen Reisebüros rund 28 Prozent vom Umsatz, im Vergleich zu 2019 sogar 80 Prozent. Der Unterschied zwischen den einzelnen Sparten fällt kaum ins Gewicht.

Gebucht wurde im August recht ordentlich. Der Auftragseingang der Touristik betrug im August im Monatsvergleich zu 2020 plus 263 Prozent. Für das gesamte touristische Reisejahr bis Ende Oktober liegt der Auftragsbestand allerdings bei minus 38 Prozent. Im Vergleich zu 2019 blieb der Buchungseingang aber 61 Prozent hinter dem August vor zwei Jahren. Aufs touristische Jahr hochgerechnet fehlen im Vergleich rund zehn Prozent.

Tats ist ein Backoffice-Dienstleister der Tourismusbranche. Für den monatlichen Reisebürospiegel werden die Buchungs- und Buchhaltungsdaten von rund 2.500 angeschlossenen Reisebüros erfasst.

Anzeige Reise vor9