Tägliche News für die Travel Industry

9. August 2020 | 15:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bundesregierung wegen Erstattungen sauer auf Lufthansa

In der vergangenen Woche gab es offenbar einen regen E-Mail-Verkehr zwischen dem Bundeswirtschaftsministerium und Lufthansa. Der neue Großaktionär ist verärgert, weil der Kranich trotz der Finanzspritze von neun Milliarden Euro immer noch nicht alle annullierten Flüge erstattet hat.

"Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Lufthansa trotz der massiven staatlichen Hilfen ihren gesetzlichen Verpflichtungen bislang nicht nachkommt und den Kunden ihre Gelder nicht unverzüglich zurückzahlt", zitiert der „Spiegel“ Staatssekretär Ulrich Nussbaum.

Rund ein Viertel aller Erstattungsanträge seien nach den Zahlen des Luftfahrtbundesamts (LBA) vom 3. August noch offen. Das heißt, 1,24 Millionen Lufthansa-Kunden warten immer noch auf ihr Geld, etwa eine Milliarde Euro. Das LBA habe wegen der Verzögerung bereits ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, so der „Spiegel“.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige Podigee-Inhalte Podigee-Inhalte ausblenden
Anzeige Reise vor9