Tägliche News für die Travel Industry

9. Oktober 2021 | 20:14 Uhr
Teilen
Mailen

Deutschland-Tourismus erholt sich im Sommer

Die deutsche Hotellerie sieht Licht am Ende des Tunnels. Im August zählten die Beherbergungsbetriebe fast so viele Übernachtungen wie im Vergleichsmonat 2019 vor der Coronakrise, so die Zahlen des Statistischen Bundesamts. Kumuliert seit Beginn des Jahres fehlt aber rund die Hälfte der Gäste.

Deutschland Bayern Königssee

Deutschland-Urlaub wie hier am Königssee war im Sommer beliebt

Im August 2021 haben die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 56,1 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste verbucht. Das waren 13 Prozent mehr Übernachtungen als im August 2020. Verglichen mit dem August 2019 fehlten gerade noch drei Prozent der Gäste. Der Trend zum Sommerurlaub in der Heimat zeigt hier seine Wirkung.

Die Zahl der Übernachtungen ausländische Besucher erreichte mit 5,1 Millionen zwar auch ein Plus von zehn Prozent zum Vorjahr. Im August 2019 waren es allerdings über zehn Millionen, das heißt die Zahl der ausländischen Besucher lag trotz offener Grenzen und niedrigen Inzidenzen 53 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

Kumuliert von Januar bis August ergibt sich ein anderes Bild. Hier lag die Zahl der Übernachtungen mit 180 Millionen immer noch 15 Prozent unter dem Vorjahr. Und verglichen mit 2019 zählte Deutschlands Gastgewerbe nur etwas mehr als die Hälfte der im Vorkrisenjahr gezählten 339 Millionen Übernachtungen, hier fehlen noch 47 Prozent.

Anzeige FRAPORT