Tägliche News für die Travel Industry

21. Januar 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Etihad und Emirates testen Iata-Gesundheitspass

Ziel des Pilotprojektes ist es, die notwendigen Informationen zu Passagieren, Impfnachweisen, Tests und Einreisebestimmungen in einer Smartphone-App zu sammeln. Der „Iata Travel Pass“ soll Flugreisen erleichtern und zur Vermeidung von Quarantäne beitragen.

Flugpassagiere mit Maske

Der Iata Travel Pass soll Flugreisen schneller wieder ermöglichen

Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

Die Daten sollen dabei unter der Kontrolle der Passagiere bleiben, versichert der weltweite Airline-Verband. Die App wurde zuvor bereits mit Piloten der British-Airways-Mutter IAG getestet. Auch Lufthansa ist laut Agenturmeldungen an dem Projekt beteiligt. Sie prüfe bislang aber noch die Einführung für bestimmte Passagiergruppen, meldet die Nachrichtenagentur „DPA“. Parallel zu der Iata-Initiative existiert mit "Common Pass" ein weiteres App-Konzept, an dem Lufthansa ebenfalls mitarbeitet. Dieses soll die gesamte Reisekette einschließlich der Unterkünfte abdecken.

Etihad plant, im ersten Quartal des Jahres den Iata-Pass zunächst auf ausgewählten Flügen aus Abu Dhabi anzubieten. Emirates hat angekündigt, dass Passagiere der Airline von April an ihre Corona-Testergebnisse vor dem Abflug in Dubai über die App vorlegen können. Mittelfristig will die Iata die Technologie sämtlichen Fluggesellschaften zur Verfügung stellen.

Anzeige Reise vor9