Tägliche News für die Travel Industry

10. Juli 2024 | 17:38 Uhr
Teilen
Mailen

Falk Tours will als DMC europaweit expandieren

Die Destination Management Company Falk Tours, die zur Hotelgruppe Falkensteiner gehört, will ihre Präsenz in den europäischen Quellmärkten deutlich ausbauen. Nach der Abspaltung des eigenen Veranstaltergeschäfts Falk Travel plant Geschäftsführer Giovanni Cocco (Foto) ein "pan-europäisches DMC-Netzwerk".

Cocco Giovanni

Giovanni  Cocco ist Geschäftsführer von Falk Tours

Von den etablierten Quellmärkten in Deutschland, Österreich und Italien aus will die Unternehmensgruppe zuerst in Richtung Mittelmeer und Osteuropa expandieren. Kroatien, Polen und Süditalien seien bereits angeschlossen an die neue Falk Tours AG, teilt das Unternehmen mit.

Europaweite Expansion geplant

"Wir wollen Falk Tours als eine führende Destination Management Company in Europa positionieren", sagt Cocco. Die Expansion komme schrittweise und jeweils mit kompetenten Partnern in den Quellmärkten. Den Anfang soll Falk Tours Croatia mit Sitz in Pula machen, die das Unternehmen gemeinsam mit Uniline, einem DMC für Kroatien und Südosteuropa, betreibt.

Gleichzeitig sei die Falk Tours Poland mit Sitz in Kolberg gegründet worden. Auch für Süditalien setzt Falk Tours auf regionale Kompetenz der DMC Norma Vacance und firmiert dort unter der Marke Falk Tours Italy South in Palermo.

Weitere Tochtergesellschaften in Gründung

In Zadar, Kolberg und Palermo seien gemeinsame Tochtergesellschaften in Vorbereitung oder bereits gegründet, berichtet Cocco. Erich Falkensteiner fungiert als Vorsitzender des Verwaltungsrats und ist gemeinsam mit seinem Bruder Andreas Falkensteiner Mehrheitsgesellschafter der Falk Tours AG. Sie kündigen zudem ein neues skalierbares Reservierungssystem an. In den kommenden Wochen sollen darüber erste Kontingente für Hotels, Campingplätze und Mobil Homes aus den neuen Falk-Tours-Märkten für die Partner im Reisegeschäft verfügbar sein. 

Man setze dabei auf Garantieobjekte mit vollem Zugriff auf Preise und Verfügbarkeiten sowie auf Anbindungen an die Channel-Manager und strebe ein breites Netzwerk in den Destinationen an, teilt Falk Tours mit. Mit einem klaren Fokus auf Wachstum im B2B-Markt unterstreiche man auch den vollzogenen Abschied aus dem Endkundengeschäft. Am Reiseveranstalter Falk Travel hält Falk Tours noch eine Minderheitsbeteiligung.

Christian Schmicke

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Fraport