Tägliche News für die Travel Industry

3. Juni 2020 | 17:04 Uhr
Teilen
Mailen

IATA rechnet mit Preisverfall bei Flugtickets

In China, wo der Flugverkehr wieder zugenommen hat, liegen die Tarife derzeit um rund ein Viertel unter dem Vorjahresniveau. In Europa sei in den nächsten Monaten mit einem ähnlichen Szenario zu rechnen, glaubt der Luftfahrtverband IATA.

Die Talsohle sei nach dem Corona-bedingten Einbruch wohl durchschritten, erklärte der Airline-Verband. Fluggesellschaften in Asien hätten Passagiere mit Schnäppchen auf Inlandsstrecken zurückgewonnen. Eine vergleichbare Entwicklung sei auch in Europa zu erwarten, so IATA-Chefökonom Brian Pearce.

Seit dem 21. April hätten die Flüge weltweit um 30 Prozent zugenommen, allerdings auf der Basis eines sehr niedrigen Niveaus, teilt der Verband mit. Insgesamt liege der Flugverkehr noch um 73 Prozent unter dem Niveau des Jahresbeginns. Der 21. April sei nach den aktuellen Analysen bei allen Flügen, inklusive Frachtmaschinen, der Tiefpunkt erreicht worden, erklärte Pearce. Während der Frachtverkehr zum Teil fortgesetzt wurde, brach der Passagierverkehr um 98 bis 99 Prozent ein.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Großes Algarve-Quiz
Anzeige Sunexpress