Tägliche News für die Travel Industry

24. Mai 2019 | 14:35 Uhr
Teilen
Mailen

Investor bietet für Cooks Nordeuropa-Geschäft

Der strategische Investor Triton Partners hat dem Konzern ein „unangekündigtes“ Angebot für sein Geschäft in Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark unterbreitet. Ein möglicher Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Prüfungen des Angebots seien in einem frühen Stadium, erklärt Thomas Cook.

Thomas Cook Palma

Thomas Cook

Anzeige
saskatchewan

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Das Geschäft in den nordischen Märkten macht etwa 17 Prozent der Umsätze von Thomas Cook aus. Auch das Airline-Geschäft des Konzerns in Nordeuropa soll Bestandteil des Angebots sein. Thomas Cook betreibt dort die Veranstaltermarken Ving, Tjaereborg und Spies.

Thomas Cook muss nun entscheiden, ob der Deal mit dem geplanten Verkauf der Airline-Sparte harmoniert. Die Nachfrage in den nordischen Märkten hatten zuletzt geschwächelt. Für Thomas Cook sind diese allerdings grundsätzlich attraktiv, weil sie, anders als das übrige Kontinentaleuropa und Großbritannien, in den Wintermonaten gute Zahlen liefern. Denn angesichts der Kälte und langen Dunkelheit reisen viele Nordeuropäer in dieser Zeit gerne in wärmere südliche Gefilde.

Der potenzielle Investor Triton Partners scheint in der Touristik ambitionierte Pläne zu verfolgen. Zuletzt hatte er sich an dem Online-Veranstalter Sunweb mit Sitz in den Niederlanden beteiligt, der nach eigenen Angaben mit einer Million Kunden pro Jahr rund 600 Millionen Euro umsetzt und vor allem rund ums Mittelmeer aktiv ist.

Der Kurs der Thomas-Cook-Aktie profitierte von der Kaufspekulation. Er legte am Donnerstag und Freitag um einige Prozentpunkte zu.

Anzeige ccircle