Tägliche News für die Travel Industry

27. Februar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

LCC Reisebüro AG peilt 100 Millionen Euro Umsatz an

Das Ziel, profitable LCC-Büros wegen einer fehlenden Nachfolgeregelung nicht zu verlieren, schein aufzugehen. Die LCC Reisebüro AG hat 2019 sieben Agenturen gekauft und damit ihr Expansionsziel schneller erreicht als geplant, sagt Vorstand Holger Laube. Weitere Akquisitionen stehen dieses Jahr an.

Elf Standorte hört sich zunächst nicht sonderlich viel an. Doch Holger Laube, Vorstand der LCC Reisebüro AG, hat sich damit für dieses Jahr rund 70 Millionen Euro Umsatz vorgenommen. Denn die gekauften Agenturen sind gestandene Vollreisebüros mit über fünf Millionen Euro vermittelten Reisen. Im nächsten Jahr will Laube die 100 Millionen Euro knacken.

Die LCC Reisebüro AG übernimmt profitable Reisebüros. Als Aktionäre sind 32 LCC-Partner und die Franchisezentrale an Bord. Bei der Gründung war es nicht das Ziel, eine Kette in der Kette aufzubauen. Viel mehr geht es darum, LCC-Büros ohne Nachfolgeregelung im System zu halten, erläutert Laube. In diesem Jahr sind weitere Zukäufe geplant, auch außerhalb des bestehenden LCC-Netzwerks. Deshalb gibt es nun bei der Reisebüro AG eine Kapitalerhöhung.

Die Lufthansa City Center verstehen sich als Unternehmerkette. "Wir steuern nicht zentral und brauchen den Unternehmer vor Ort", sagt Laube. Deshalb bleiben die bisherigen Eigentümer meist als Berater oder Büroleiter für zwei bis drei Jahre an Bord. In dieser Zeit werde versucht, Leute aus der zweiten Reihe aufzubauen, die das Büro dann führen. Durchaus vorstellbar, dass eine von der LCC Reisebüro AG übernommene Agentur wieder in den Händen eines neuen Unternehmers landet.

Anzeige Reise vor9