Tägliche News für die Travel Industry

22. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

LMX gelobt Besserung nach Prügel von Reisebüros

„Man hat uns sprichwörtlich den Kopf gewaschen“, gibt Mario Krug (Foto), Marketing-Chef des Reiseveranstalter LMX Touristik offen zu. Dennoch seien die Kritik-Webinare mit den Reisebüropartnern ein Erfolg gewesen. LMX wolle die Erreichbarkeit für den Vertrieb verbessern und umstrittene Vorgänge aus der Vergangenheit überprüfen.

Krug Mario
Anzeige
Gewinnspiel Themenwoche Estland

Mitmachen und Estland-Reise für zwei gewinnen!

Waren Sie schon einmal in Estland? Dann wird es aber Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Estland gibt Ihnen die Chance dazu. Denn der Hauptpreis ist eine Reise nach Estland für zwei Personen. Dazu verlost Visit Estonia Geschenkeboxen und urige Schlafmasken. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Der Veranstalter hatte in den letzten Monaten viele Reisebüros und ihre Kunden verärgert. Der Vertrieb machte sich unter anderem mit schlechten Noten in einer Umfrage von Counter vor9 Luft. Nun suchten die beiden Markenverantwortlichen, Mario Krug (LMX) und Alexander Sieland (Sun Trips) das Gespräch mit den Reisebüros, um die Wogen zu glätten.

„Natürlich fielen auch sehr harte Worte, aber das haben wir ja auch herausgefordert“, sagt Krug. „Man hat uns sprichwörtlich den Kopf gewaschen. Trotzdem war es ein Erfolg, gerade, weil wir keine Fragen unbeantwortet gelassen haben.“ Sieland ergänzt: „Nur wenn wir miteinander sprechen haben wir die Chance auch einander zu verstehen, was gelungen ist.“

Das Feedback der Agenturen sei positiv. Kurt Almsinger von der First Reisefundgrube Nürnberg fand den Austausch „sehr gut“, um „unsere Vertrauensbasis zu verbessern“. Olga Kress von Expressreise & Luftfrachtdienste Langenhagen lobt, dass „ihr euch uns gestellt habt und das als einziger Veranstalter, um unsere Missgunst anzuhören“. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich ein Reiseveranstalter den zum Teil unangenehmen Fragen der Reisebüros stellt“, erkennt auch Nathalie Schlensok vom Speldorfer Reisebüro Mülheim die Initiative an.

LMX will nun Vorgänge, deren Abwicklung bei Reisebüros und Kunden auf Unverständnis gestoßen sind, noch einmal überprüfen und „einer zufriedenstellenden Lösung zuzuführen“. Es gebe noch viele solcher Vorgänge, die Reisebüros unter den Nägeln brennen würden. Zudem soll die Erreichbarkeit verbessert und die LMX-Expi-Hotline baldmöglichst wieder geöffnet werden.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9