Tägliche News für die Travel Industry

1. März 2020 | 10:08 Uhr
Teilen
Mailen

Lufthansa legt noch zehn Langstreckenjets still

Um der Nachfrageschwäche angesichts der Ausbreitung des Coronavirus zu begegnen, kündigt CEO Carsten Spohr (Foto) die Reduzierung des Angebots auf der Kurz- und Mittelstrecke um bis zu 25 Prozent an. Im Langstreckenverkehr sollen zusätzlich zehn Flugzeuge am Boden bleiben.

Spohr Carsten Lufthansa CEO

Carsten Spohr zieht die Sparschraube weiter an

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY in Counter vor9

Walt Disney World feiert 50. Geburtstag. Es wurde viel umgebaut, es gibt neue Attraktionen – für alle Disney-Fans ist Orlando schon deshalb ein Traumziel. Was Reisebüros darüber wissen müssen, erfahren Sie hier. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen! Eine Themenwoche in Counter vor9 rückt auch Ihre Destination in den Mittelpunkt.

Bereits in der ersten Hälfte der vergangenen Woche hatte Lufthansa Sparmaßnahmen angekündigt. So sollten die Besetzung neuer Stellen ausgesetzt oder verschoben und den Mitarbeitern unbezahlter Urlaub oder Teilzeitarbeit angeboten werden. Am Freitag weitete der Konzern seine Sparpläne aus.

Nachdem sich das Coronavirus auch in Europa rasch ausbreitet, wird das Angebot auf der Kurz- und Mittelstrecke weiter eingeschränkt. Jeder vierte Flug könnte gestrichen werden. Außerdem werde die Zahl der rechnerisch nicht eingesetzten Langstreckenjets bei Langstreckenverbindungen von bisher 13 auf 23 ansteigen, erklärte Spohr. Der Konzern prüfe darüber hinaus in verschiedenen Bereichen die Möglichkeit von Kurzarbeit, so der Lufthansa-Chef.

Anzeige Reise vor9