Tägliche News für die Travel Industry

19. Dezember 2021 | 23:00 Uhr
Teilen
Mailen

MSC sagt Kreuzfahrten mit Magnifica ab Hamburg ab

Nachdem sich die Coronapandemie am Wochenende zugespitzt hat und in Europa erhebliche Reisebeschränkungen beschlossen wurden, hat MSC Cruises am Abreisetag die Weihnachtskreuzfahrt der Magnifica ab Hamburg abgesagt und die Gäste am Sonntag wieder nach Hause geschickt. Auch die weiteren Fahrten wurden bis zum 15. Januar ausgesetzt.

MSC Magnifica Foto MSC

Die Sieben-Tage-Törns "Europäische Metropolen" mit der MSC Magnifica sind bis zum 15. Januar abgesagt

Anzeige
Die Presse Schau

In Wien etabliert sich eine neue Lifestyle-Messe mit Reisen

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet die österreichische Tageszeitung Die Presse vom 4. bis 6. November die zweiten Ausgabe ihrer Lifestyle-Messe "SCHAU" in Wien. Wie bei der Premiere bildet das Thema hochwertige Reisen wieder einen Schwerpunkt. Reise vor9

Eigentlich sollte die Kreuzfahrt mit der MSC Magnifica am Sonntag in Hamburg zur Kreuzfahrt "Europäische Metropolen" starten. Eine Woche mit Stopps in Southampton mit Ausflug nach London, Le Harve an der Seine-Mündung, Zeebrügge nahe der mittelalterlichen Stadt Brügge und IJmuiden bei Amsterdam. Am kommenden Sonntag morgens zurück in Hamburg. Doch am Abreisetag sagte MSC den Törn ab. 

Der Blick auf die Route und die aktuellen Coronameldungen vom Wochenende lassen erahnen, warum MSC die Kreuzfahrten gestrichen hat. In einem Schreiben an die Gäste heißt es unter anderem:

Aufgrund der neuen Virusvariante Omikron wurden in weiten Teilen Europas weitgehende Einschränkungen angekündigt. In den Niederlanden gilt ab Sonntag bis voraussichtlich 14. Januar 2022 ein harter Lockdown: Nicht-lebensnotwendige Geschäfte, Friseure und Restaurants müssen schließen somit auch die Häfen für den touristischen Reiseverkehr.                      

Auch Großbritannien verschärft die Maßnahmen zur weiteren Ausbreitung der Omikron-Variante und ein Landgang in Southampton ist für EU-Gäste nicht mehr möglich. Die Einreise aus Großbritannien wird zum Schutz vor einer schnellen Ausbreitung der Omikron-Variante drastisch eingeschränkt. Großbritannien wird von Montag an als Virusvariantengebiet eingestuft. Das gab das Robert-Koch-Institut (RKI) am Abend des 18.12.2021 bekannt. Ein Virusvariantengebiet ist die höchste Corona-Risikokategorie und bedeutet für die Gäste der MSC Magnifica eine 14-tägige Quarantäne...

MSC hat daher die Kreuzfahrt noch am Abreisetag und auch die kommenden drei Törns mit der Magnifica bis zum 15. Januar gestrichen. "Wir entschuldigen uns für diese kurzfristige Änderung, die außerhalb unserer Kontrolle liegt", heißt es in dem Schreiben weiter. Tatsächlich waren Gäste bereits nach Hamburg gereist und erfuhren erst dort, dass ihre Kreuzfahrt ausfällt.  

Anzeige Reise vor9