Tägliche News für die Travel Industry

18. Mai 2021 | 21:26 Uhr
Teilen
Mailen

Öffnungseuphorie hellt Stimmung in Reisebüros deutlich auf

Deutschland sehnt Corona-Lockerungen und dem Sommer entgegen. Der Optimismus in der Bevölkerung färbt auch auf die Reisebüros ab. Dies zeigt der Touristische Vertriebsklima-Index von Dr. Fried & Partner für den Mai. Im Wonnemonat dreht sich die Stimmung am Counter, auch wenn die aktuelle Lage weiter kritisch ist.

Hoffnungsjahr 2021 Sonnenaufgang.jpg

"Obwohl die aktuelle Lage im Reisevertrieb auch weiterhin massiv angespannt ist, verbessert sich die Bewertung der derzeitigen Situation merklich", so das Fazit der Marktforscher. Zudem seien im Mai die Reisebüros deutlich optimistischer als im Vormonat. So erreichen die Erwartungen an die nächsten Monate erstmals wieder ein ähnliches Niveau wie 2018 und 2019. Der Reisevertrieb setzt Hoffnungen in die Zukunft.

Knapp die Hälfte der befragten Büros (46%) geht davon aus, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr steigen wird (Vormonat 21%). 20 Prozent (Vormonat 22%) rechnen mit einer gleichbleibenden und 34 Prozent (Vormonat 57%) mit einer sinkenden Nachfrage.

Auch hinsichtlich der zukünftigen Ertragssituation zeigt sich Optimismus. So erwarten 32 Prozent der Befragten, dass sich ihre Erträge in den nächsten sechs Monaten verbessern werden. Im Vormonat haben dies 12 Prozent der teilnehmenden Büros angegeben. Dennoch erwarten 36 Prozent der Teilnehmer aus dem Reisevertrieb, dass sich ihre Ertragssituation nicht ändern wird. 32 Prozent rechnen mit einer Verschlechterung, im April waren dies noch doppelt so viele.

Aktuelle Lage weiter schwierig

Trotz des Optimismus schätzen über 90 Prozent der teilnehmenden Reisebüros ihre aktuelle Lage als schlecht ein. Insgesamt bleibt die Situation am Counter also weiterhin kritisch. Der Anteil derjenigen Büros, die die aktuelle Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen als befriedigend bewerten, ist jedoch von zwei auf acht Prozent gestiegen.

Auch im Hinblick auf den Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich eine Verbesserung. So geben 10 Prozent der Reisebüros an, dass dieser gestiegen ist. Im Vormonat haben nur 3 Prozent der Büros diese Einschätzung geteilt. 32 Prozent bewerten den Verkauf als unverändert. 57 Prozent der Büros geben auch weiterhin an, dass der Verkauf von Reiseleistungen im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist.

Im Mai nahmen 109 Reisebüros an der Befragung für den Touristischen Vertriebsklima-Index teil.

Anzeige ccircle