Tägliche News für die Travel Industry

8. September 2020 | 12:34 Uhr
Teilen
Mailen

Steht der Neustart von Thomas Cook als OTA kurz bevor?

Britische Medien spekulieren darüber, dass der chinesische Mischkonzern Fosun, der die Markenrechte an seiner früheren Beteiligung erworben hatte, Thomas Cook schon bald als Online-Reisebüro zunächst auf den britischen Markt bringen will.

Thomas Cook Palma

Feiert Thomas Cook als OTA Wiederauferstehung?

Anzeige
Gewinnspiel Themenwoche Estland

Mitmachen und Estland-Reise für zwei gewinnen!

Waren Sie schon einmal in Estland? Dann wird es aber Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Estland gibt Ihnen die Chance dazu. Denn der Hauptpreis ist eine Reise nach Estland für zwei Personen. Dazu verlost Visit Estonia Geschenkeboxen und urige Schlafmasken. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Von "Sky News" bis zum "Guardian" reicht die Palette der Publikationen, die ein mögliches Comeback des vor knapp einem Jahr in die Pleite gerutschten Konzerns als Online-Plattform herbeischreiben. Die Vorbereitungen seien in einem „fortgeschrittenen Stadium“, berichtet "Sky News“ unter Berufung auf Insider. Allerdings könnten die immer weiter um sich greifenden britischen Quarantänevorschriften für Reiserückkehrer die Pläne verzögern, vermutet der "Guardian“.

Fosun hatte die Markenrechte an dem Pleite-Konzern, dessen größter Gesellschafter die Chinesen zuvor waren, für umgerechnet zwölf Millionen Euro aus der Insolvenzmasse gekauft und ein Comeback der Marke im digitalen Reisemarkt angekündigt. In China ist eine Buchungsplattform unter dem Thomas-Cook-Label seit dem 18. Juli wieder aktiv. Unter Experten ist allerdings umstritten, ob international im Fall von Thomas Cook die weltweite Bekanntheit des Brands oder der ramponierte Ruf durch die Pleite mit hunderttausenden von Geschädigten schwerer wiegt.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9