Tägliche News für die Travel Industry

24. September 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Thomas Cook schickt 21.000 deutsche Urlauber wieder heim

Koffer gepackt, womöglich schon auf dem Weg zum Flughafen: 21.000 Kunden von Thomas Cook Deutschland erleben gerade eine herbe Enttäuschung. So hoch wäre allein die Zahl der Abreisen heute und morgen gewesen. Doch wegen der Insolvenz des Konzerns löst sich ihr Urlaub gerade in Luft auf.

Thomas Cook Website nach Insolvenz

Trauriger Anblick: Wo vorher bunte Bilder Lust auf Urlaub machten, stehen jetzt nur noch ein paar Sätze über das Ende

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

"Die Durchführung von Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September kann nicht gewährleistet werden“, hieß es am Montagmorgen von Seiten Thomas Cook. Doch was heißt das konkret für die Kunden, die auf gepackten Koffern sitzen? Sie werden ihren Urlaub nicht mehr antreten können. Auch wenn Condor weiterfliege, dürfe sie aus rechtlichen Gründen keine Thomas-Cook-Gäste mehr befördern, teilt der Ferienflieger mit.

Anders bei deutschen Kunden, die ihren Urlaub schon angetreten haben. "Aktuell sind mit uns rund 140.000 Gäste in den Zielgebieten", so eine Sprecherin gegenüber Reise vor9. Da Thomas Cook in Deutschland noch keinen Insolvenzantrag gestellt hat, müssten diese Reisen wie gebucht fortgesetzt werden können. Die Insolvenzversicherung tritt erst dann ein, wenn der deutsche Veranstalter tatsächlich Insolvenz angemeldet hat.

Reise vor9 hält Sie auf dem Laufenden: Sobald es Neues zur Thomas-Cook-Pleite gibt, erfahren Sie es hier. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Anzeige Reise vor9